Donnerstag, 17. April 2014

Todesstoß

Tja...

Von vorne. Ich war von Sonntag bis Dienstag bei ihm. Wir haben auch da nicht gepoppt. Er war zu krank... Nicht zu krank um zu arbeiten und irgendwelche Fußball-Tickets zu verchecken...
Nen Zungenkuss gab es auch nicht. Doch, ein mal ganz kurz.

Okay... Dann war er ja geschäftlich wieder unterwegs. Hatte heute Mittag frei... Irgendwann schrieb ich ihm, was er denn vor hat morgen oder auch heute Abend. Heute Abend mit seiner Clique, morgen Früh die Wohnung, mittags seine Eltern und danach in die Sauna und dann irgendwann zu mir.

Okay... Dasselbe wie immer also. Alles ist wichtiger als ich... Ich hab es nicht mehr ausgehalten, ich musste es sagen. Dass mir das weh tut und ich damit Schwierigkeiten habe.

Dann kam wieder, dass ich bin wie seine Ex. Dass er darauf keinen Bock hat und dass es dann wohl mit uns Beiden auch keinen Sinn mehr macht...
Ich war dann dafür, das Telefonat erstmal wieder zu beenden. Was soll ich denn da noch sagen?

Ein paar Minuten später schrieb er, dass er halt vielleicht nicht beziehungsfähig ist. Wenn Männer so was über sich sagen... Warum werden eigentlich alle Männer spätestens dann beziehungsunfähig, wenn sie mich kennen lernen?
Er muss nachdenken... Soll er... Ich kenne das Ergebnis... Eigentlich schon seit Wochen. Spätestens seit dem "beziehungsunfähig".

Es tut weh.

Und wisst ihr was das Absurde ist? Ausgerechnet Niklas hatte mich vorhin getröstet. Wir haben erst geschrieben und dann hat er mich angerufen. Von sich aus. Wir haben uns unterhalten wie Freunde. Sogar über ihn und seine Ex... Bzw. nicht mehr Ex. Er sagt, dass das nichts mit Klammern zu tun hätte, was ich von Jörn fordere. Dass er von seinem Ego-Trip runter kommen müsse.

Wird er aber nicht tun. Also entweder wir trennen uns oder aber ich akzeptiere halt einfach, dass ich auf seiner Prioritätenliste halt die Nummer 2384028 bin. Und das kann ich nicht. Nicht auf Dauer...

Früher hätte er so was mit mir abgesprochen, glaube ich. Wenn er heute Abend mit seiner Clique unterwegs ist... Er hätte mich gefragt, ob ich nicht mit will. Naja...

Ich hab mir heute Morgen irgendwas im Rücken blockiert. Ich hatte mich gebückt und mich in dem Moment verschluckt und musste so doll husten, das war nix für meinen Rücken. Irgendwie im unteren Rücken. Der ist auch total blockiert. Ich nehme Buscopan und mein Heizkissen. Muss morgen meine Zeitungen verteilen, hab aber ja den ganzen Tag Zeit... Wird schon irgendwie gehen... Meinen Freund interessieren auch solche Dinge nicht.

Der Bäcker damals... Der hätte mir sofort geholfen. Das war mir zu viel Liebe... Hmm.

Ich schlafe jetzt auch. Versuche es zumindest. Ohne Gute Nacht Gruß an Jörn. Den bekommt er in der Regel immer. Aber... Ich schicke keine Gute Nacht Grüße mehr an beziehungsgestörte Typen. Wer gehen will soll gehen...

Ich hab es wieder verkackt... Ich weiß nicht... Trainingslager wird super... Will jemand für mich dahin? Ich will nicht mehr :-( .

Gute Nacht.

Sonntag, 13. April 2014

Hmm

Ich hab gestern zu Jörn gesagt, dass ich es schön fände, wenn wir uns heute nochmal sehen würden. Ja, dass es mich freuen würde. Wir hätten uns die ganze letzte Woche nicht gesehen, würden uns nächste Woche nicht sehen, er würde mir fehlen...
Was hab ich denn zu verlieren? Ihn? Wenn ich ihn nie sehe, dann hab ich ihn doch irgendwie auch verloren... Er schaut mal wie es ihm heute nach der gestrigen Silberhochzeit geht und meldet sich dann...
Wenn sich das nicht nach Sehnsucht und Freude anhört, dann weiß ich auch nicht. Jaja... Keine Interpretationen... Ich habe heute zwei Zeitungsbezirke verteilt und warte jetzt einfach ab, ob mein Besuch heute gestattet ist oder nicht...

So. Niklas ist mit seiner Ex wieder fest zusammen. Also so richtig. Mit verliebt, verlobt, verheiratet und so... Hab ich gestern so nebenbei erfahren. Und ich muss sagen, es hat mich direkt "berührt". Ich konnte dieses Gefühl erstmal gar nicht einordnen. Entsetzt dachte ich erstmal darüber nach, ob ich vielleicht eifersüchtig bin... Ich fand Niklas mal extrem gut. Ich fand Niklas eine verdammt lange Zeit extrem gut. Als er mit seiner Ex damals noch zusammen war fand ich ihn gut, nach seiner Trennung fand ich ihn gut... Insgesamt fand ich in über zwei Jahre lang gut. Ich bin in ner Beziehung. Im Moment in ner merkwürdigen Beziehung zugegeben... Da ist man nicht eifersüchtig auf irgendwelche Dritten, oder? Hmm...

Und nach reiflicher Überlegung kam ich auch zu dem Schluss, dass Eifersucht ausgeschlossen werden kann. Nee... Und ich schreibe das jetzt, weil es einfach so unfassbar gut tut, das auszuschreiben... Ich finde es so wahnsinnig unfair! Er hat es einfach nicht verdient! Er hat kein Glück in der Liebe verdient! Er hat nicht verdient, dass sie ihm zum tausendsten Mal verzeiht! Er hat nicht verdient, dass sie ihn offensichtlich so sehr liebt, dass sie ihn immer wieder zurück nimmt! All das hat Niklas nicht verdient!

Punkt. Nicht falsch verstehen... Niklas ist jetzt nicht der schlechteste Mensch dieser Welt. Aber ihr hab doch das letzte Jahr mitbekommen... Zig Weiber gleichzeitig. Seine Ex weiß bis heute noch nichts von mir. Wird sie auch nie erfahren. Aber so ein Player, der absolut keinen Respekt vor den Gefühlen der Frauen hat, hat meiner Meinung nach einfach nicht die Liebe verdient.

Aber was nützt es, ob ich das fair oder unfair finde? Das macht eh keinen Unterschied. Und ganz genau deswegen hab ich ihm gestern gratuliert und alles Gute gewünscht. Hab aber wohl zumindest dazu gesagt, dass ich nicht glaube, dass er so eine wie sie noch mal findet und deswegen gut auf sie aufpassen soll... Ic kann so nett sein... ;-) .

Sie kommt auch mit ins Trainingslager... Ich mache also bald Urlaub mit Niklas und seiner Ex. Wäre vor ein paar Wochen/Monaten noch undenkbar gewesen. Und nein, "freiwillig" würde ich mit den Beiden jetzt auch nicht freudestrahlend nen Urlaub buchen... Mit Jens mache ich ebenfalls Urlaub... Ich weiß gar nicht, ob Johannes jetzt auch mitkommt...
Jetzt stellt euch mal das Horror-Szenario vor. Jörn und ich haben uns bis dahin getrennt. Dann mache ich mit Johannes, Jens, Niklas und Jörn Urlaub. Puh... Und vergesst die Ex nicht...

Hmm. Und dann habe ich vorhin beim Zeitungen verteilen außerdem darüber nachgedacht, wer denn die Liebe überhaupt verdient hat... Niklas nicht, aber wer dann? Hmm. Zunächst ein mal möchte ich noch anmerken, dass ich in der letzten Zeit diesen Spruch: "Du kannst nicht beeinflussen wer dich liebt. Das Einzige was du tun kannst ist ein Mensch zu sein, den man lieben kann." endlich mal begriffen habe... Grade in Bezug auf Jörn. Ich mache bestimmt auch bei ihm nicht immer alles richtig. Aber... Ja, ich bin manchmal wirklich ne Zicke. Oh ja... Ja, das stimmt schon. Und ja, wenn ich das Gefühl habe, dass er mich grade einfach nicht versteht und es ihm auch völlig egal ist, wie es mir eigentlich grade geht, dann werde ich so unfassbar kindisch und bockig und trotzig und stelle mich schmollend in die Ecke und warte darauf, dass Jörn die Kleine aus der Kinderhölle wieder abholt. Und das ist ein Verhalten, das mir erst seit Jörn so richtig bewusst wird. Und das ist ein scheiß Verhalten und will ich so auch nicht mehr haben. Wird dran gearbeitet. Ich bin erwachsen und hab nen Mund um Dinge auszusprechen. Gestern war es schon der erste Schritt in die richtige Richtung in dem ich meine Wünsche geäußert habe. Ich hätte jetzt auch ne Woche schmollend hier sitzen und mich bemitleiden können, dass er mich halt einfach nicht sehen will. Er hat sich noch immer nicht gemeldet, was dafür spricht, dass er gestern viel zu viel gesoffen hat und es ihm schlecht geht und er vermutlich absagt... Ich weiß noch nicht so ganz genau warum, ich hab im Moment dennoch das Gefühl, dass ich mit einer Absage besser klar käme... Eine An-/Absage war mir aber ja schon immer lieber als Schweigen... Hmm.
Ich hab den Faden verloren.
Gut, jedenfalls werde ich auch aus dieser Beziehung mit weiteren Erkenntnissen und Erfahrungen heraus gehen und weiter an mir arbeiten und mich noch liebenswerter machen. Ich hab es in der Hand. Ich kann mich ändern, kann die Dinge die mich ja selber stören verändern und ich finde, das ist schon irgendwie liebenswert, seine eigenen Fehler und Schwächen überhaupt zu sehen und versuchen daran zu arbeiten. Bei einem Niklas zum Beispiel sind ja aus Prinzip die Anderen schuld.
Ihr wisst schon, was ich sagen will, ich finde den Punkt grade nicht ;-) .

Noch viel wichtiger ist aber doch was Anderes. Okay... Ich wurde nie geliebt. Von meiner Familie nicht sonderlich, von keinem Kerl... Joar, ich hätte es in der Tat mal verdient geliebt zu werden ;-) . Aber mal ernsthaft: Wofür? Dafür, dass ich eben ne scheiß Kindheit hatte? Bullshit, oder? Ja.

Und das ist so hart und ich hab das selber immer so oft in irgendwelchen Foren gelesen und fand das so gemein. Aber es ist nun mal. Ich bin jetzt erwachsen. Ich hab die Verantwortung für mein Leben. Die Verantwortung vor allem für mich. Ich kann mich nicht für immer darauf ausruhen, was damals war. Ausruhen das schlimmste und härteste Wort von allen. Ja, das tut weh. Aber nur, wenn man noch nicht dazu bereit ist, sich seiner Verantwortung zu stellen ;-) . Heute tut es mir nicht mehr weh. Ich bin kein Opfer mehr. Und ich will nicht für das geliebt werden, was mir andere Menschen angetan haben. Ich will für das geliebt werden, was ich geschaffen habe und was ich bin. Und das ist nicht das kleine Mädchen, das vor allem und jedem einfach nur so schreckliche Angst hat. Das ist tief in mir und wird mich nie so ganz verlassen, das weiß ich doch... Aber ich will dafür geliebt werden, dass ich... Hmm... Nein, das ist noch nicht stimmig, so weit bin ich noch nicht. Noch lange nicht... Aber ich will als erwachsene und starke Frau geliebt werden. Anerkannt werden. Wisst ihr was ich meine?

Ja. Und ganz genau deswegen werde ich nachher Jörns Absage auch nicht lächelnd hinnehmen. Ich werde ihn jetzt auch nicht direkt zusammen falten. Vielleicht sagt er ja auch nicht ab... Ich muss mal noch gucken, wie ich das am besten sage. Ich will ihm jetzt auch nicht wirklich Vorwürfe machen. Könnte ich... Sehr gut sogar. Die Kleine kann das... Ich formuliere das jetzt einfach mal in den Worte der Kleinen und überlege mir dann später, was die Große daraus macht. Mich kotzt es an, dass wir uns gestern wirklich keine Sekunde mal nur zu zweit gesehen haben. Wirklich nur und ausschließlich beim Fußball. Und die Woche zuvor haben wir uns gar nicht gesehen. Und dann schießt er sich gestern Abend so dermaßen ab, dass er heute zu verkatert ist, um sich mit mir zu treffen. Dann sehen wir uns wieder die ganze Woche nicht. Und nächste Woche sehen wir uns dann wieder zum Fußball. Was würden wir denn ohne Fußball tun? Uns überhaupt nicht mehr sehen? Wenn es um Fußball, Arbeit was auch immer geht, dann schafft er es, sich nicht ganz so weg zu schießen. Wenn es aber darum geht, seine Freundin mal zwischendurch zu sehen, dann ist das wohl zu viel verlangt.

So. Aber mal ehrlich... Ganz genauso ist es doch nun mal. Was soll ich denn daran schön reden? Ich muss irgendwie versuchen bei mir zu bleiben. Hmm. Meine Wünsche und Bedürfnisse äußern. Bäh...

Er ist übrigens wach. Kam grade die Nachricht: "Guten Morgen Schatz :-*" Ich hab ihn erstmal gefragt, ob er denn ausgeschlafen hat. Und ich werde ihn auch nicht noch mal um ein Treffen bitten. Nö. Das hat jetzt auch wirklich nichts mehr mit trotzig zu tun, oder? Irgendwann ist doch auch mal gut... Wenn ich meinen eigenen Freund zehn Mal drum bitten muss ihn sehen zu dürfen... Nee. Ihm ist ja sooooooooooo schlecht. Erst dachte ich wirklich, ihn nicht mehr zu fragen. Aber er soll es sagen... Deswegen habe ich ihn gefragt, ob ich denn dann heute kommen soll. Er soll wenigstens Nein sagen...

Hmm. Ich komme mir echt vor wie in so ner Pseudo-Beziehung. So ne Fake-Beziehung. Ich weiß auch nicht...

Er hat keine Ahnung. Im Moment ist ihm einfach nur schlecht. Ich antworte jetzt nicht mehr. Was soll ich denn schreiben?

Schon krass. Letztes Wochenende hatte ich meine Tage... Wenn wir uns das nächste Mal notgedrungen wegen dem Fußball sehen und eventuell Sex haben, dann hatten wir davor aber über zwei Wochen keinen Sex. Er war geschäftlich aber nicht unterwegs... Also wir waren quasi Beide da.

Ja, egal. Dann führe ich halt ne Pseudo-Beziehung. Was solls... So ein freier Sonntagmittag ist doch auch mal was Feines. Fernsehen, stricken... Ich glaube allerdings, dass ich mich im Kiosk nachher erstmal mit Süßigkeiten eindecken werde... Ich brauche das... Muss mich vollstopfen... Ja, ich hab das Gefühl, genau das zu brauchen.

Naja, egal. Jetzt stricke ich erstmal...

Wie geht man mit so was um? Der zweite Weg war also offensichtlich auch der falsche. Nix sagen führ zu keiner Veränderung. Wünsche äußern auch nicht. Vielleicht versuche ich irgendwann mal meine (negativen) Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Wie ich mich dabei fühle, wenn er ständig unsere Treffen absagt...

Jetzt tut es grade doch wieder weh... Wieso zieht er nicht einfach den Schlussstrich? Erlöst mich? Oder sollte ich mich vielleicht einfach selber erlösen? Melina meinte gestern, ich solle die Flinte nicht gleich ins Korn werfen. Mal noch abwarten... Worauf denn warten? Wie lange?

Naja. Wir interpretieren nicht, wir sammeln Fakten. Ein weiteres Treffen mit mir abgesagt... Fakt. Punkt. Und tschüss.

Freitag, 11. April 2014

Schreckliches Gefühl...

Ich fühle mich so wahnsinnig einsam. Eigentlich habe ich mit dem Alleinsein keine Probleme mehr... Aber in einer Beziehung zu sein und sich dennoch einsam zu fühlen... Das fühlt sich nicht gut an.

Ja okay, wir waren Beide die Woche über krank... Da hätte ein Treffen wirklich keinen Sinn gemacht. Aber... Heute Abend war er in der Sauna, jetzt macht er was weiß ich was... Kommt morgen Früh, wir gehen früher ins Stadion, weil da noch so ein Jugend-Dings stattfindet. Abends fährt er nach Hause und dann sehen wir uns vermutlich erst nächsten Freitag wieder.

Wieso sehen wir uns eigentlich heute Abend nicht? Wieso kommt er nicht heute schon? Jetzt mal ganz plump gefragt: Warum will er morgen direkt ins Stadion? Wie wäre es mal mit Sex?

Ich fühle mich nicht gut... Immer wieder seine Ex...

Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Ihm gegenüber bin ich völlig "normal". Lieb und nett... Keine Anschuldigungen und Vorwürfe... Aber innerlich gehe ich kaputt. Ich weine ständig.

Aber ich soll mir ja laut Johannes Mühe geben... Tue ich... Ich bin lammfromm und sage zu allem Ja und Amen...

Ich hab unseren Tag des Zusammenseins verschoben. Eigentlich war es der 10.2.. Aber auf dem Herz, das ja immer noch in seinem Arbeitszimmer steht, ist vermerkt, dass er mit seiner Ex am 10.11. zusammenkam. Da will ich den 10. nicht auch haben... Ich hab es auf den 11.2. verschoben. Glückwunsch... Zwei Monate also schon...

Natürlich habe ich ihn bei der Gelegenheit auf das Herz angesprochen... Es hätte doch keine Bedeutung mehr... Auf die Liste in meiner Wohnung, in der er sie nach wie vor "Schatz" nennt... Das ist ne uralte Liste, die heißt in dieser Saison bei jedem Spiel noch so...

Ich weiß nicht...

Und dann kommt noch die gesundheitliche Verfassung meiner Eltern hinzu... Ich hab plötzlich Angst vor ihrem Tod. Angst davor sie zu vermissen... Angst vor dem Schmerz...

Nächster Punkt... Er ist nächste Woche beruflich 100 Kilometer von meinen Eltern entfernt. Erfahre ich ja immer nur so beiläufig... 100 Kilometer... Da hätte er mich doch mitnehmen können! Jetzt bekomme ich keinen  Urlaub mehr. Wenn ich mit dem Auto fahre, bin ich locker 160 Euro an Spritkosten los. Mit seiner Geschäftskarre kostet es keinen Cent.

Ich hab wirklich Angst davor, dass meine Mutter stirbt. Und das ist so neu und so abwegig. Sie war doch eh nie für mich da, wieso sollte ich sie vermissen? Aber andererseits... Wirklich ne Chance hatte ich ihr doch auch nicht mehr gegeben, oder?

Und dann hab ich diesen Traum... Wenn sie stirbt, dann will ich meinen Dad hier hoch holen. Ich will ihn bei mir haben. So wie früher... Er und ich... Er weiß noch nichts davon. Kann ja auch schlecht zu ihm sagen: "Und wenn die Mutter tot ist, dann kommste hier hoch und mir machen uns ne schöne Zeit.".

Ich hatte ursprünglich geplant von Sonntag nach den Zeitungen bis Dienstagabend selber runter zu fahren... Aber meine Mutter ist ja zur Zeit wieder im Krankenhaus und das macht nicht so viel Sinn... Und ich muss ja am Mittwoch wieder meine Zeitungen verteilen und da sind 160 Tacken echt ne Menge...

Ich bin grade ziemlich überfordert. Sehr nah am Wasser gebaut... Aber ich bin auch krank... Das Übliche... Eigentlich nur ein Schnupfen, der bei mir ja aber kein Schnupfen bleibt. Nee, Stirnhöhlen dicht, Nasennebenhöhlen dicht und natürlich auch direkt die Ohren dicht... Das Heulen ist da aber ganz gut... Dann löst sich der ganze Dreck wenigstens mal...

Ich hasse es... Wenn er mir schreibt, dann ist es für nen kurzen Moment okay, aber nach 2-3 Nachrichten bekomme ich plötzlich keine Antwort mehr. Mal ehrlich... Liebe und Sehnsucht... Sieht die nicht anders aus?

Komisch... Wenn ich alleine bin fühle ich mich nicht so einsam wie wenn ich mit jemanden zusammen bin. Wenn man nach zwei Monaten schon so nebeneinander her lebt... Und dann wiederum plant er ständig mit mir. Nächste Woche gehe ich mit ihm auf nen Geburtstag von nem Kumpel von ihm. Vorher sind wir bei seinen Eltern zum Essen. Am 1.6. gehen wir zu so nem Fußballspiel. Zwei Wochen später zu meinem Familientreffen... Klar, wenn wir uns eh nie sehen, können wir uns vorher nicht streiten und trennen...

Und dann beantwortet er in so ner Fußball-Whatsapp-Gruppe jeden Scheiß... Aber ich bekomme keine Antwort mehr. Nach Stunden irgendwann vielleicht mal...

Jetzt hatte es grade bei mir geklingelt. Ja, ich hatte wirklich nen Funken Hoffnung, dass es Jörn ist... Überraschung... Nee. Es war niemand. Zumindest hat sich niemand gemeldet. Am Anfang hätte er so was noch gemacht. Aber heute? Es ist vorbei...

Ich müsste ihn fragen... Aber... Ich hab Angst vor der Antwort, obwohl ich sie doch bereits kenne. Ich weiß nicht, was ich dieses Mal schon wieder falsch gemacht habe. Ich glaube einfach, dass man es mit mir wirklich auf Dauer nicht aushalten kann... Aber hey... Ich hab es wirklich versucht.

Ich weiß noch nicht mal was er heute Abend macht. Ich hab ihn auch nicht gefragt. Weil ich nicht hören will, dass er lieber mit seinen Freunden unterwegs ist. Morgen nach dem Spiel haut er direkt ab. Mit seinen Eltern auf irgendne Silberhochzeit...

Tja... Ich hab es offensichtlich mal wieder verkackt. Aber hey... Zwei Monate... Mit mir... Das schaffen nicht viele...

Ich weiß es noch nicht, was ich dieses Mal wieder falsch gemacht habe. Okay, wir sind noch zusammen. Aber ist ne wahnsinns  Beziehung... Ehrlich...

Und was echt auch mies ist... Ich fühle mich plötzlich wieder so fett und hässlich. Mag nix mehr essen. Kann wieder nix essen... Das hatte ich seit Jörn nicht mehr. Aber jetzt? Ich kann Jörn nicht kontrollieren. Kann seine Gefühle nicht kontrollieren. Sein Verhalten nicht. Aber mein Gewicht, das kann ich steuern. Und nachdem wir uns ja eh nie sehen gibt es auch keine gemeinsamen Mahlzeiten mehr... Ja, ich kann mich also wieder mehr auf mich und meinen Körper konzentrieren. Wenigstens da kann ich Erfolge erzielen. Ich bin eh wieder so fett geworden. Auf den Fotos vom Wochenende... Furchtbar... Fett! Klar, ich hab ja auch 5 Kilo zugenommen seit Jörn... Die müssen wieder runter. Das schaffe ich auch. Klar schaffe ich das. Ist leichter als nen Mann zu halten...

Ja, ich gehe schlafen. Morgen um 6 Uhr klingelt der Wecker. Muss noch Zeitungen verteilen und Jörn kommt ja schon so früh mich abholen. Eigentlich müsste ich gar nicht noch einkaufen und putzen. Er kommt ja eh nicht hoch.... Welch schmutzige Doppeldeutigkeit aus meinem Munde... Und ich esse ja wieder nichts mehr... Cool, ich werde zukünftig wieder mehr Geld haben...

Tja...

Wenn es mir schlecht geht, schreibe ich... Ist euch das auch aufgefallen? Ich hab mir echt Mühe gegeben... Aber hat halt wieder nicht gereicht... Ja, innerlich habe ich schon kapituliert. Aber ich warte noch ab, bis Jörn das Ende setzt. Dann bin ich die arme Verlassene...

Wir lesen uns dann wohl wieder öfters. Danke für eure Treue. Wenigstens ihr bleibt. Lasst mich raten... Keiner von euch ist männlich, oder?

Gute Nacht.

Dienstag, 8. April 2014

Gelassenheit...

Das versuche ich jetzt zu lernen. Ausgeglichen zu sein. In sich ruhend. Balanciert. Dinge, die nicht meine Stärke sind, die mir aber mein Leben wohl erleichtern werden...

Noch bin ich in einer Beziehung. Jörn beschreibt mich mittlerweile so: "Wenn du nicht grade zickst, bist du so herrlich unkompliziert. Aber wenigstens dauern deine zickigen Phasen immer nur kurz an."

Wie es aussieht werde ich Jörn nicht ändern können. Die Frage ist ja auch immer: Sollte man den Partner wirklich immer ändern? "Nur" weil einen selbst was stört? Hmm. Wo ist da die Grenze? Sich nicht alles gefallen zu lassen, den Partner gleichzeitig aber auch anzunehmen mit all seinen Fehlern?

Hmm. Am Wochenende hatten wir wieder wegen genau demselben Punkt Streit. Wir in diesem Zug. Dort gibt es zwei Abteile, in denen wird nur Party gemacht. Es ist eng und ganz viele besoffene Menschen. Man wird ständig unfreiwillig von Menschen berührt. Und dann gibt es halt unser gebuchtes Abteil. Sechs Personen, jeder hat nen Sitzplatz, es geht ruhig und besinnlich zu.
Wo hält sich Jörn lieber auf? Wo halte ich mich lieber auf? Richtig. An unterschiedlichen Orten... Okay. Soweit bin ich ja schon mal. Bevor ich mir diese Enge und die ganzen besoffenen Idioten antue bleibe ich lieber alleine in meinem Abteil sitzen. Alles ist besser als Enge und besoffene Idioten...
Wenn Jörn und ich dann aber unterschiedliche Tickets für das Spiel haben, man in diesem Stadion nicht "schmuggeln" kann, sprich wir das Spiel in unterschiedlichen Blöcken schauen müssen, ich ihn morgens schon beauftrage, eine Karte irgendwie so zu tauschen, damit wir zusammen gucken können... Er ist schließlich zwischen all den Menschen und ich einsam und verlassen in meinem Abteil... So, er kommt irgendwann ins Abteil. Nicht wegen mir! Nee, er hat Hunger und muss was essen. Verspricht, dass er ne Viertelstunde bevor der Zug hält wieder da ist. Er kommt nicht. Er hat beide Tickets...
Ich verfluche ihn gedanklich. Schwöre mir, nicht auf ihn zu warten. Gegebenenfalls das Spiel zu verpassen, weil er ja meine Karte hat. Völlig egal. Aber ich warte nicht auch noch auf ihn für das, dass er mich ständig alleine lässt.
Er kommt. Zwar zu spät, aber er kommt kurz bevor der Zug anhält. Die Karten hat er vergessen zu tauschen. Dann müssten wir halt getrennt schauen.
Wir fahren getrennt, wir gucken das Spiel getrennt... Mit einem Schlag werde ich einfach nur so unfassbar traurig. Es ist wie so ein Schalter... Er macht mich regungslos. Wortlos. Stumm. Leider nicht gefühlslos, nur mit Müh und Not kann ich auch meine Tränen zum Schweigen bringen. Innerlich und äußerlich verstummt.
Er will wissen, warum ich denn jetzt schon wieder zickig bin. Was er denn jetzt schon wieder falsch gemacht hätte. Ich kann nicht sprechen. Er würde es doch nicht verstehen... Außerdem würde ich dann echt heulen. Also schweige ich weiter, sage, dass ich mich dazu jetzt nicht äußern werde.
Wir steigen in eine total überfüllte U-Bahn. Alles um mich herum ist so wahnsinnig eng. Sie hüpfen alle, so viel Bewegung, so heiß, keine Luft... Mir wird schlecht, ich suche nach seiner Hand, er steht irgendwo hinter mir... Ich finde sie, ich sehe seinen Arm direkt neben meinen Kopf, er hält sich an der Stange direkt neben mir fest, so wie zig andere Menschen auch... Ich lehne meinen Kopf gegen seinen Arm. Eine Frau neben mir fragt mich, ob mit mir alles okay sei, ich hätte keine Farbe mehr im Gesicht. Ich schüttle den Kopf, sie schieben mich durch die Menschenmasse an ein Fenster, das zumindest ein paar Zentimeter geöffnet ist. Frische Luft... Ich lehne mich gegen die Scheibe, schaue mich um. Jörn ist an seinem Platz stehen geblieben...

Er hat die Karten dann doch noch getauscht bekommen und wir haben zusammen geschaut.

Ja, vielleicht muss ich das einfach akzeptieren. Ihn laufen lassen... Kann ich das nicht, muss ich mir die Frage stellen, ob dieses Verhalten all die positiven Dinge überschattet. Ist das nur so ein kleiner Makel?

Aber was viel schlimmer eigentlich ist... Ich hab grade nen Zettel vom Boden aufgehoben, er ist von Jörn. Er war von gestern auf heute da. Es geht um ein Spiel, das in zwei Wochen ist... Da steht drauf, wer alles ne Karte für das Spiel von ihm bekommt. Ich stehe mit meinem Vor- und Zunamen da. Und dann taucht noch ein Name auf... "Schatz". Das bin nicht ich... Dahinter steht, dass jemand anderes die Karte bekommt. Schatz ist seine Ex...

Ich glaube ja durchaus, dass er es wirklich will. Also mit mir... Aber er hängt einfach an seiner Ex. Nach wie vor... Ich bin nur so ne Alibi-Freundin oder so was. Jeder ist irgendwie glücklich. Seine Eltern, seine Freunde, meistens ja sogar ich... Nur er offensichtlich nicht...

In  zwei Wochen wollte er mit mir zu meinen Eltern fahren. Hat er vorhin abgesagt...

Ich weiß nicht... Ich bin wohl immer nur der Ersatz. Die zweite Wahl. Der Notnagel. Nichts Besonderes...

Ich sollte mir endlich mal seine Kohle krallen. Damit ich am Ende wenigstens was davon habe. Stattdessen bezahle ich nach wie vor das Meiste selbst. Wenn er nicht da ist, esse ich halt wieder nur trockene Nudeln, damit ich an den Tagen an denen er da ist, einigermaßen mithalten kann.

Schatz... Mich nennt er auch öfters mal so. Denkt er dabei an sie?

Ich gebe alle auf... Niklas und sogar ja irgendwie auch Johannes... Ja, selbst Johannes ist so weit weg gerückt... Für nen Kerl, der im Grunde genommen nicht mich sondern seine Ex will. Im Übrigen so wie Niklas und Johannes auch. Kann ich das nicht mal abschalten? Diesen Sender für diese gestörten Typen?

Allerdings machen mir die Typen, die mich bedingungslos wollen doch eh nur Angst...

Keine Ahnung. Ich erwarte einfach nichts mehr von ihm. Verlasse mich auch nichts mehr. Hin und wieder sehen wir uns, dann wieder nicht... Wenn ich nichts erwarte, dann tut es auch nicht weh und alles ist gut.

2. Wahl... Gibts doch sonst auch immer zum halben Preis, oder? Deswegen nimmt die auch jeder mit. Ich weiß schon, warum ich nie wählen gehe...

Ja egal.

Donnerstag, 3. April 2014

Mechanisch

Kennt ihr das? Wenn man nicht mehr mit dem Herzen bei der Sache ist?

So gehts mir seit dem Wochenende mit Jörn. Die Nachricht am Morgen ist so mechanisch. "Guten Morgen mein Sonnenschein" . Natürlich mit Herz- und Kuss-Smiley... Wenn er mittags irgendwann immer denselben Schatz schickt: "Denk an dich, lieb dich", erwidere ich das genauso mechanisch "und ich dich". Und vergesse um Himmelswillen diese scheiß Herz- und Kuss-Smileys nicht... Das abendliche Telefonat.... Die Gute Nacht - Nachricht via Whatsapp...

Ich fühle es nicht mehr. Es ist einfach wieder diese Ex. In seinem Arbeitszimmer steht auch noch so ein komisches Metallherz rum. Sein Name, ihr Name... Ich verlange nicht von ihm, dass er es wegräumt... Die Klingelschilder hat er erst vor 1-2 Wochen ausgetauscht...

Ich muss gleich los. Keine Ahnung. Er hat gestern das übernächste Wochenende abgesagt und ich bin erleichtert. Weil ich dann einfach mal schlafen kann und fit für meine Zeitungen bin. Ja... Kein Streit, keine Diskussionen.

Nächste Woche wäre er beruflich in meiner Stadt gewesen. Drei Tage lang. Termine wurden gecancelt. Sehen wir uns also auch nicht. Aber mittlerweile ist es mir einfach nur so egal. Ob wir uns sehen. Wann wir uns sehen. Ich nehme es einfach nur noch zur Kenntnis.

Erwarte nichts mehr, fühle nichts mehr... Dann tut es auch nicht weh.

Ja. Mein Dad wird grade am Herzen operiert. Jetzt in diesem Moment. Ich hab gestern noch mit ihm telefoniert. Ich konnte ihm nicht sagen, dass ich ihn lieb habe. Ich wollte, es war in meinem Kopf... Aber ich hab ihm das noch nie gesagt, er mir auch nicht... Es geht nicht...
Meine Mutter baut immer mehr ab und ich bin jetzt dazu bereit, sie zu "erlösen". Ich werde in den nächsten 2-3 Wochen mal runter fahren. Auf meinen Freund brauche ich dabei keine Rücksicht nehmen, nimmt er auf mich ja auch nicht. Ihr Wunsch ist es mich zu sehen. Und ich bin jetzt dazu bereit, ihn ihr gerne zu erfüllen. Ich werde nie vergessen, was sie mir angetan hat. Aber ich will ihr verzeihen. Bevor sie stirbt. Ja...
Gedanken und Gefühle, die ich mit mir alleine ausmache. Mein Freund versteht so was ja nicht.

Ja. Ich hab mich irgendwie in was verrannt, glaube ich. Wir sind zu verschieden. Andere Welten... Aber ich lasse es (aus)laufen. Gefühlslos. Regungslos. Mechanisch...

Liebe und Beziehung auf Dauer... Ist einfach nicht mein Ding...

Bis dann ihr Lieben.

Montag, 31. März 2014

Was nicht passt...

Kann man alles passend machen was nicht passt? Auf Biegen und Brechen? Passt es am Ende oder geht es doch vorher kaputt?

Riesen Streit mit Jörn... Von Samstag auf Sonntag bzw. gestern Morgen dann. Wir kommen auf keinen Nenner. Ich fühle mich absolut im Recht, er gibt mir die Schuld an allem bzw. ist sich überhaupt keiner Schuld bewusst. Im Endeffekt geht es auch nicht um Schuld oder Unschuld. Darüber herrscht keine Einigkeit, kann man aber wohl verschmerzen. Aber über den Umgang mit der Situation, über den Umgang mit so einer Situation in Zukunft herrscht auch keine Einigung, was meiner Meinung nach bedeutet, dass der Streit vorprogrammiert ist. Ich will Lösungen finden, Jörn will sich lieber trennen. Ich will reparieren, es passend machen, Kompromissen finden, Jörn will es wegschmeißen.
Warum muss ich an unsere Kühlschränke denken? Er schmeißt auch einfach immer alles kompromisslos aus seinem Kühlschrank, was eventuell kaputt gehen könnte. Brötchen vom Vortag werden auch nicht mehr gegessen... Ich hingegen esse alles, auf dem sich noch kein Schimmel abzeichnet.

Was ist passiert ist? Was im Grunde genommen jedes Wochenende passiert? i
Es gibt da diese Kneipe in der Stadt. Ne Fußballkneipe, da trifft man ständig irgendwelche Leute, ist auch soweit alles gut. Diese Kneipe ist nur relativ klein, eng und dunkel. Wenn nicht so viele Menschen da sind, dann setze ich mich gerne irgendwo hin, trinke meinen Saft und beobachte das Geschehen um mich herum. Dann gehts mir gut. Wenn der Kickertisch frei ist und ich Mitspieler finde, kann man mich auch da Stunden lang abstellen, dann gehts mir auch gut.
Jörn hingegen ist das komplette Gegenteil. Jörn stürmt da rein, betrinkt sich, auch wenn er niemanden kennt, er kann diesen Laden nicht verlassen, ohne am Ende ALLE zu kennen. Quatscht alle Menschen an...
Ich will irgendwann nach Hause, weil es mir zu voll ist. Weil mir die Menschen zu voll sind. Und vor allem weil ich am Sonntag Morgen meine Zeitungen verteilen muss.
Jörn will nicht nach Hause. Jörn schleppt mir hingegen ständig seine besoffenen (neuen) besten Freunde an. Ich hasse besoffene Männer. Ich will sie nicht kennen lernen. Schon mehrmals habe ich versucht Jörn zu erklären, dass ich das nicht will. Wenn sie nüchtern sind, okay... Aber warum soll ich besoffene Männer kennen lernen?
Kapiert er nicht. Ich solle mich nicht so anstellen, die sind nett. Hätte ich 5 Promille fände ich sie wohl auch nett...

Dieses Mal sagte ich gegen Mitternacht, dass ich bald nach Hause möchte. "Ja, wir gehen in ner halben Stunde, spätestens um 1 Uhr." Okay... Ich setzte mich an einen Tisch und überließ Jörn den Laden, damit er noch mehr Freunde fürs Leben kennen lernen kann... Ich wurde von irgendwelchen Holländern ständig belästigt. Meine Piercings im Gesicht mussten angefasst werden, mein Saft musste mit Bier aufgefüllt werden und natürlich musste jeder mal aus meinem Strohhalm trinken. Mein Freund bekommt das nicht mit, er unterhält sich ja bestens mit seinen neuen Kumpels. Fände es wahrscheinlich auch noch lustig. Schließlich sind diese besoffenen Typen alle super und machen doch nur Spaß...

Okay, es ist 10 vor 1 Uhr, ich gehe zu ihm, erinnere ihn daran, dass wir ja ihn zehn Minuten gehen wollten. Jaja, er hätte ja noch Zeit... Um kurz vor 1 Uhr sehe ich ihn mit einem neuen Bier in der Hand. Ich gebe ihm noch 10 Minuten... Nichts. Er unterhält sich noch immer blendend mit seinen Freunden. Ich hab nach wie vor Spaß mit meinen Holländern. Super Typen...

Mir reicht es. Ich gehe zu ihm, sage ihm, dass ich jetzt nach Hause gehe. Er sagt wieder, dass er gleich kommt. Ich sage, dass er ja weiß wo ich wohne.

Ich gehe alleine von der Kneipe zu Hause. Im Dunkeln. Lese am nächsten Morgen, dass in dieser Nacht in der Nähe dieser Kneipe direkt drei Leute überfallen wurden. Auf meinem Weg... Super Freund, der mich da im Dunkeln alleine nach Hause gehen lässt.

Gut, ich also zu Hause angekommen. Mein Freund wollte ja gleich kommen. Im nüchternen Zustand braucht man für den Weg maximal 5 Minuten, je nach Ampelschaltung. Im besoffenen Zustand meinetwegen 10 Minuten.

Nach ner Stunde immer noch kein Jörn da. Tue ich meine Ohropax rein, höre ich kein Klingeln mehr. Lasse ich sie draußen, kann ich nicht schlafen.

Okay. Ich schreibe ihm. Frage, wann er denn vorhat zu kommen, schreibe ihm auch, dass ich das Klingeln nicht höre, wenn ich die Ohropax in den Ohren habe.

Seine Reaktion? Keine.

Ne weitere Stunde liege ich wach. Warte... Mittlerweile ist es 3 Uhr. Bzw. vier Uhr. Ich muss schlafen... Muss in drei Stunden spätestens meine Zeitungen verteilen... Okay, das Maß ist voll. Ohropax in die Ohren, auf den Idioten geschissen, soll sich verpissen... Kurz danach klingelt mein Handy ununterbrochen. Er steht vor der Türe. Krabbelt ins Bett, fragt, ob ich sauer bin... Ich sage, dass ich jetzt nicht mit ihm darüber rede, ich würde wenigstens noch drei Stunden schlafen wollen... Er dreht sich um und schläft sofort ein. Ich weine erst mal...

Zwei Stunden später verteile ich meine Zeitungen. Übe meine Ansage... Versuche dabei sachlich zu bleiben. Ihm keine Vorwürfe zu machen. Bei mir zu bleiben.

Als ich gegen 9.30 Uhr wieder zu Hause bin schnarcht er immer noch... Ich gehe duschen, denke weiter nach... Gegen 10.30 Uhr pennt er immer noch, ich lege mich doch auch noch mal hin. Kaum liege ich, wacht er auf und ihm fällt ein, dass wir ja zum Fußball müssen. Sofort...

Direkt nach dem Aufstehen fragt er mich, ob ich sauer bin. Ich versuche ihm meine Lage zu erklären. Sage ihm, dass ich das heute Nacht scheiße fand. Er ist sich keiner Schuld bewusst. Absolut gar keiner. Okay... Ich sage ihm, dass wir dann halt in Zukunft samstags getrennte Wege gehen sollten. Er soll sich den zweiten Schlüssel mitnehmen, dann könne ich unabhängig von ihm nach Hause oder zu Hause bleiben oder was auch immer.

Das scheint für mich auch die beste Lösung zu sein. Für ihn auch...

Dennoch sage ich, dass ich halt schon auch mal gerne Zeit mit ihm alleine verbringen möchte. Am Freitag waren wir bei dieser Veranstaltung, samstags fängt er schon beim Frühstück an irgendwelche Fußball-Mails zu beantworten, mittags trennen wir uns, abends in der Kneipe, sonntags wieder Fußball... Ich frage ihn, wo ich denn da bleibe. Er meint, wenn ich damit jetzt schon ein Problem habe, müssten wir mal drüber nachdenken, uns doch besser zu trennen... Er würde seinen Fußballjob nicht aufgeben.

Ich sage, dass es mir nicht um seinen Fußballjob geht. Dass ich ihn da gerne unterstütze und ich auch wirklich stolz auf ihn bin. Aber dennoch würde ich auch meinen Freund vermissen.

Er sagt, ich würde genauso anfangen wie seine Ex, dann hätte er auch bei ihr bleiben können.
Kann man was Gemeineres sagen? Was Unsachlicheres? Tut weh...
Er schlägt vor, dass er jetzt direkt fährt. Ich sage, dass er fahren soll und wir die Sache beenden können. Jetzt und Sofort,

Dann will er doch keine voreiligen Entscheidungen treffen. Wir wollten uns Beide noch mal Gedanken machen, den Mittag aber friedlich und gemeinsam beim Fußball über die Bühne bringen...
Abends meinte er, dass wir einfach alles vergessen sollen was heute Morgen passiert ist. Es sei nie geschehen...

Ich willigte ein... Weil ich ihn ja im Grunde genommen nicht verlieren möchte... Und dennoch... Ohne Lösungen werden wir da immer wieder scheitern. Es wird an diesen Punkten immer wieder knallen. Okay, dann bleibe ich samstags zu Hause. Aber sucht er sich hier nur ne kostenlose Übernachtungsmöglichkeit? Diene ich nur als Hotel? Obwohl ich mich so fühle, hab ich das ja noch nicht mal ausgesprochen...

Diese Woche will er mich sehen, wir sollen grillen, ein paar Kerzen anzünden... Klang versöhnlich und schön. Bis im nächsten Satz kam, dass wir seine Eltern dazu einladen. Nichts gegen seine Eltern! Aber wieder die Frage: Wo bleiben wir da? Zweisamkeit und so... Langweilt er sich mit mir alleine?

Wir haben uns jetzt von Freitag bis Sonntag "gesehen"... Wir haben am Freitag Abend mal kurz gepoppt. Soll mir ja recht sein. Grade mir... Aber so läuft es mittlerweile ständig.

Weil ich ihn in diesem besoffenen Zustand auch nicht mehr ran lasse. Und am nächsten Morgen wenn er wie ne Kneipe riecht auch erst mal nicht. Erst duschen und Zähne putzen, dann können wir drüber reden...

Ich weiß nicht... Da prallen einfach Welten aufeinander, die sich auch nicht wirklich verbinden lassen. Er liebt den Trubel und ich nicht. Ich hab nicht das Bedürfnis danach irgendwelche Menschen kennen zu lernen. Muss nicht jeden anquatschen. Will nicht von jedem angequatscht werden. Ich mag Menschen ja noch nicht mal sonderlich... Er schon. Er mag sie alle.

Wenn wir gemeinsam losgehen haben wir Beide keinen Spaß. Ich nicht, weil mir das einfach zu viel und zu eng ist. Er nicht, weil er ja dann zumindest ansatzweise hin und wieder versucht Rücksicht auf mich zu nehmen. Also ziehen wir getrennt los. Bzw. er zieht los und ich halt nicht.

Aber kann man das denn nicht anders lösen? Ich war in letzter Zeit ständig mit dabei... Ist denn so ein Abend zu Zweit wirklich zu viel verlangt? Kann man sich nicht einfach mal ne Pizza bestellen, fernsehen, quatschen, kuscheln...

Thema Knutschen... Zungenküsse gibt es nur, wenn wir Sex haben und den haben wir ja kaum noch. Das sind Dinge, die fehlen mir... Ihm nicht. Wenn ich das äußere, dann bin ich die Zicke, die an allem nur rum meckert. Dann bin ich wie seine Ex... Bei der er ja bleiben hätte können...

Ich weiß nicht... Es ist viel kaputt gegangen in den letzten Stunden. Ich vermisse ihn heute auch gar nicht. Schaue erst gar nicht aufs Handy.

Johannes sagte gestern zu mir, ich solle auf Jörn aufpassen und mir Mühe geben... Ich solle mir Mühe geben... Vermutlich wollte er mir damit sein "Okay" geben. Wollte mir sagen, dass es okay ist, wenn es nicht klappen sollte, aber ich solle es nicht mit Absicht verkacken.

Tja... Mache ich alles lächelnd mit, dann werde ich wohl von Jörn und Johannes "geliebt". Fordere ich irgendwelche Dinge ein, verlässt mich Jörn und Johannes sowieso.

Es ist halt... Unter der Woche sehen wir uns kaum und am Wochenende ziehen wir zukünftig getrennt los. Beim Fußball hin und wieder gemeinsam. Zwischen tausenden von Menschen. Tja.

Unterschiedliche Vorstellungen, unterschiedliche Erwartungen... Keine Ahnung.

Ich hab mittlerweile einfach das Gefühl, dass man manche Dinge einfach nicht passend machen kann. Und ich hab das Gefühl, mal wieder zu viel zu geben. Und dafür zu wenig zu bekommen. Mir reicht sein Geld nicht. Danke dafür, dass er meine Getränke mit bezahlt... Wobei das so nicht stimmt. Ich hab ihm dieses Wochenende 15 Euro in die Hand gedrückt. So viel gebe ich niemals aus... Ich gehe sonst ja nicht weg.

Ich weiß es nicht. Im Moment glaube ich, dass ich finanziell noch mitnehmen sollte, was geht. Sprich ihm kein Geld mehr geben sollte. Ich glaube nämlich, das Ende naht und das Schlimme ist, dass ich vielleicht sogar das Ende setzen werde.

Ich weiß es nicht. So quält es mich im Moment einfach. Und ich will diese Scheiße nicht jedes Wochenende haben. Und ja... Vielleicht sollte er einfach zurück zu seiner Ex gehen. Die Orte im Stadion an denen wir sie treffen könnten, meidet er. Wenn wir uns in die Nähe von diesen Orten begeben lässt er meine Hand los. Bei FB bin ich immer noch Single... Ja, soll er sie zurück nehmen.
Die Ex hatte ich bei Niklas ständig, die brauche ich nicht nochmal. Die Ex hatte ich auch bei Johannes übrigens. Sollen doch alle bei der Ex bleiben. Aber mich dann bitte in Ruhe lassen...

Tja.

Ach so... Gestern trafen wir wieder Jens und Kira. Kira bellte Jörn die ganze Zeit an. Mich nicht... Ich sagte zur Kira, dass sie die Pfötchen drücken soll. Das sagte ich auch zu meiner Kira immer... Hatte geholfen, wir haben gewonnen. Kira mag Jörn nicht. Hätte meine Kira Jörn nicht gemocht, dann hätte ich mich getrennt.

Wenn er wenigsten ein bisschen Verständnis für mich hätte. Aber nee, ich bin in seinen Augen wirklich die kratzbürstige Zicke, die an allem rum meckert. Sagt er auch so... Wie seine Ex halt...

Vorhin sagt er, dass er in zwei Wochen auf ner Silberhochzeit eingeladen ist. An nem Samstag. Ich hab nicht gefragt, ob ich da mit muss. Ich weiß noch nicht mal von wem. Ist ja auch egal. Wir gehen samstags zukünftig ja eh getrennt los.

Super Beziehung. Unter der Woche sieht man sich nicht und wenn doch, dann mit seinen Eltern und am Wochenende sehen wir uns zwischen tausenden Menschen und wenn wir alleine sind, dann ist er besoffen.

Tja... Läuft...

Man liest sich.

Samstag, 29. März 2014

Starkes Mädchen...

Ja, ich hab es geschafft. Ziemlich gut sogar. Ich hab selber kaum daran gedacht. Obwohl Johannes ständig in meiner Nähe war. Ich ihn ständig anschauen konnte. Anschauen hätte können, hätte ich es denn gewollt.

Es war so, als sei er... Hmm. Ich weiß nicht so genau was. Alkohol vielleicht. Andere trinken Alkohol, betrinken sich daran, verändern sich und sind am nächsten Morgen doch wieder die Alten... Ich trinke keinen Alkohol. Schon seit 2,5 Jahren nicht mehr. Ich weiß, dass andere Menschen mehr oder weniger gut mit Alkohol umgehen können. Ich kann es es nicht. Ich finde es in der Regel nicht schlimm, wenn andere Leute sich ein Bier bestellen. Ich rede nicht von den Dauerbesoffenen! Die finde ich ganz schlimm und die machen mir Angst. Panische Angst... Aber ich würde mir niemals wieder ein Bier bestellen. Weil ich weiß, dass es für mich gefährlich sein könnte. Und mir macht es nichts aus, wenn Alkohol auf dem Tisch steht, wenn neben mir Alkohol getrunken wird, mir macht es auch nichts aus, mal eben nen vollen Bierbecher zu halten... Nur trinken möchte ich es nicht mehr. Und so ähnlich ist es irgendwie mit Johannes jetzt auch. Er kann in meiner Nähe sein. Ich wechsle auch mal zwei Worte mit ihm. Aber ich weiß auch, dass er mir im Grunde genommen nicht gut tut und ich ihn nicht wirklich "benutzen" möchte. Anwenden möchte. Probieren möchte. Oberflächliche Berührungen sind okay. Aber mehr auch nicht.
Es ist im Grunde genommen auch nichts passiert. Wir haben außer "Hallo" und "Tschüss" nichts miteinander gesprochen. Zwischendrin ein paar harmlose Worte... "Ja" "Nein"... Er hatte irgendwann mal mit mir angestoßen. Mit seinem Weizenglas gegen mein Colaglas gestoßen. Wortlos. Zum Abschied etwas länger umarmt. Ich solle anständig bleiben. Ich könne doch gar nicht anders, versicherte ich ihm...

Im Grunde genommen suchte ich eh ständig Jörns Nähe. Sei es mit Blicken oder nach seiner Hand, was auch immer. Ja, Jörn ist meine Cola...

Hmm. Und dann hatte ich abends noch gelesen, dass die Ex von Niklas ihm auf die Chronik geknallt hat, dass sie ihn liebt... Ich muss zugeben, so ganz unberührt ließ mich das nicht... Es tat nicht wirklich weh... Es war eher so ein Kopfschütteln oder so was. Einerseits tut sie mir leid. Und andererseits würde ich gerne Niklas schütteln. Diese Frau scheint ihm alles zu verzeihen und ihn ehrlich zu lieben... So Eine wird er nie wieder finden, selbst meine Geduld war nicht so ausdauernd... Kann er sich nicht einfach mal zusammen reißen und gut zu ihr sein?! Idiot...

Hmm. Ich glaube, ich hab irgendwie einfach mittlerweile mein Zuhause gefunden. Ich weiß, wo ich hingehöre. Wo mein Wohnzimmer ist. Und das ist bei Jörn. Das ist nicht bei Johannes und auch nicht bei Niklas. Ich hab irgendwie meinen Anker gefunden oder so was. Meine Anlaufstelle, mein Asyl... Wie nennt man das? Wisst ihr was ich meine?

Ich hab vorhin ein Schreiben vom Gericht bekommen. Ich solle ne Einmalzahlung von 1200 Euro leisten. Hätte mich vor kurzem noch in ne panische Depression versetzt. Gerne mache ich das jetzt auch nicht. Wenn das Amt die Kohle jetzt irgendwann mal zurückfordert bleibt mir nämlich echt gar nichts von meinem "Gewinn". Aber es ist halt so. Und mein Leben geht weiter. Irgendwie. Und nein, ich werde mich nach wie vor nicht von Jörn aushalten lassen. Ich gebe mir monatlich mein Taschengeld und alles was darüber hinaus geht, bezahlt er. Die Alternative wäre, dass ich zu Hause bleibe. Würde ich auch tun! Aber das sind meine Spielregeln. Und wenn er ständig die Dinge tun will, die Geld kosten und die nun mal mein Budget übersteigen, dann soll er sie halt bezahlen. Ja.

So, ich muss mich beeilen. Jörn kommt gleich wieder.

So langsam scheine ich also echt über dem Berg zu sein... Dem Johannes-Berg... So ganz werde ich ihn wohl nie überwinden. Er wird von meinem Wohnzimmer aus wohl immer sichtbar sein... Aber wenn hin und wieder mal Nebel oder so die Sicht drauf versperrt, dann bin ich schon mal  zufrieden...

Bis die Tage mal.

Danke für eure Treue, ihr seid die Besten, ich liebe euch. Ehrlich... Danke!