Freitag, 21. November 2014

Stolz



Sagt er… Johannes… Er würde es ernst meinen. Er sei stolz auf mich.
Ich weiß gar nicht so genau worauf. Eigentlich ging es um meinen Bericht. Dachte ich zumindest. Und ich erklärte ihm daraufhin, dass es keinerlei Grund gibt, auf mich deswegen stolz zu sein.

Aber je mehr ich darüber nachdenke… Ich glaube, er meinte nicht nur das. Ich war in der Nicklas-Sache sehr ehrlich zu ihm. Ein Ausflug in die Vergangenheit. Und dann den Sprung in die Gegenwart.

Ich hab mich verändert. Was geblieben ist sind diese ständigen Selbstzweifel. Dieses mich so klein und schwach zu fühlen. Dieses Versager-Mädchen, das einfach nichts kann und zu nichts taugt. Ja, das sich immer und immer wieder in den Vordergrund drängt. Und ich kann es so gut spüren.

Vielleicht hat Johannes jetzt endlich verstanden… Mich verstanden… Durch diese ehrlichen Worte. Ich hatte sogar geschrieben, wie ich mich damals mit ihm gefühlt hatte. Dass ich das erste Mal in meinem Leben das Gefühl hatte Willkommen zu sein. Angekommen zu sein. Keine Angst haben zu müssen. Keine Angst davor zu haben nicht gut genug zu sein.

Ich hatte das ja letzte Woche schon mal… Als ich so die letzten Jahre Revue passieren lassen hatte. Die Traumaklinik, die freiwillige Einweisung… Kann es sein, dass mich all das plötzlich einholt? Verarbeitet werden will? Nach all der Zeit? Ich hab das Gefühl, es nimmt mir den Strom. Saugt mich aus. Lässt mich ermüden und schwach werden.

Natürlich hat das auch was mit Johannes zu tun. Ich verfluche diesen Kerl manchmal so sehr. Den Tag, an dem ich ihn kennen gelernt habe. Und dennoch… Kaum ein anderer Mensch hat mich so sehr geprägt und verändert wie er. Ich weiß nicht, ob der Verlust von Jens damals schmerzhaft genug gewesen wäre. Johannes ist vorher gegangen. Aber ihn zu verlieren damals… Das hat die ganze Fassade zum Einstürzen gebracht. Und ich bin Phasenweise wirklich durch die Hölle gegangen. Das war manchmal so hart. Aber ich glaube es musste so kommen. Ich musste da durch.

Ich bin nicht mehr der Mensch wie damals. Damals konnte ich arbeiten. Ja, das konnte ich. 8 Stunden in zwei Kanzleien und ein Bauunternehmen und abends noch ne Apotheke putzen. Aber dafür konnte ich sonst nichts. Hatte keinerlei soziale Kontakte. Meine Wohnung glich der eines Messis. Ich war nicht weniger verwahrlost.

Ich bin erwachsener und selbstständiger geworden. Trotz all den Rückschritten immer wieder mal. Hmm.

Und ich weiß, dass mir Johannes niemals so ganz egal sein wird. Aber ich weiß mittlerweile auch, dass er seine Schattenseiten hat. Und ich weiß auch, dass wir uns niemals wieder so nah sein werden wie damals. Dass ich mich nie wieder so wohl in seiner Gegenwart fühlen werde wie damals. Hmm.

Okay. Die Redaktion hat geschrieben… Ich würde mich irren. Sie seien sehr zufrieden mit mir und bedanken sich für die vielen schönen Beiträge. Bla, bla, bla. Aber dann geht’s halt weiter.
Ich weiß auch da, dass ich mir vor allem selber im Weg stehe. Erwarte zu viel von mir selber. Setze mich vor allem viel zu sehr unter Druck. Wie auch immer…

Beim Zahnarzt war es okay. Der Zahnarzt bezeichnet mich als „hardcore tapfer“. So was hätte er noch nie erlebt. Er dachte schon, mein mit Karies befallener Zahn sei tot. Ich wollte keine Betäubung. Die Spritzen tun schließlich auch weh. Und so bohrte er und bohrte er und ich hielt es aus. Versuchte mich abzulenken. Zuerst dachte ich an Johannes, das war der falsche Gedanke, Schmerz kompensiert man nicht mit Wut, das funktioniert nicht. Also dachte ich zurück an die letzte internationale Tour. An den Strand, das Meer, meinen alkoholfreien Cocktail, an Jörn und auch daran, dass es schön war, dass Johannes NICHT da war. Ja, das lenkte gut ab. Dann versuchte ich ein Lied in Gedanken zu singen. Das klappte nicht. Der Schmerz war zu groß, ich konnte mich nicht konzentrieren. Dann dachte ich daran, wie ich als Kind immer dissoziiert hatte. Da kamen mir Bilder in den Sinn, die ich jetzt nicht ausführen werde. Ich will sie nicht mehr sehen… Und irgendwann war es dann vorbei. Und ich bekam den Stempel „hardcore tapfer“ zu sein.

Und jetzt gehe ich schlafen. Morgen kann ich mal ausschlafen. Sofern mich der Baulärm lässt… Jörn holt mich dann morgen Abend ab. Und bringt mich am Sonntag oder so zurück. Wir werden uns dann wieder ganz schön lange am Stück sehen. 10 Tage oder so. Hatten wir überhaupt schon mal so viele Tage am Stück? Hmm.

Ja, ich gehe schlafen. Und worauf auch immer Johannes stolz ist… Ich bin es auch. Auf mich.

Gute Nacht.

Donnerstag, 20. November 2014

Selbstgerechter Vollidiot

Wer? Johannes!

Der arme, arme Nicklas. Das ist der, dem ich vor über 3,5 Jahren das Herz gebrochen habe. Und der heult halt immer noch auf seiner Chronik bei FB rum. Und seit Neuestem gefallen ihm meine Diagnosen. Wenn er wegen mir rum heult, okay. Aber meine Krankheit hat auf FB nichts zu suchen! Da hört der Spaß endgültig auf und da mache ich nicht mehr mit!

Zurück zu dem Anderen. Was hab ich an dem Idioten jemals gefunden? Arschloch! Ja, das muss jetzt mal raus grade. Ich hatte ihm geschrieben, ob er ne Idee hat, was man mit Nicklas machen kann. Sie sind doch sooooooooo dicke die Zwei. Und er kennt mich und er hat die Story vor 3,5 Jahren mitbekommen. Und was war? Nichts! Natürlich nicht, er hat ja bestimmt auch noch Mitleid mit dem armen, armen Nicklas. Das konnte er mir damals schon nicht verzeihen, wie ich dem armen, armen Nicklas so weh tun konnte.

Ja, ich hatte Nicklas weh getan. Herrgott nochmal! Ich konnte doch nicht ahnen, dass es ausnahmsweise mal ein Typ mit mir Ernst meint und wirklich Gefühle für mich hat! Und dann steige ich mit ihm in die Kiste und er haut immer noch nicht ab.

Das nervt mich so… Hat sich Johannes jemals dafür entschuldigt, dass er mir weh getan hat? Hatte Johannes jemals Verständnis für mich in den letzten Jahren? Nein. Er hatte sich direkt danach darüber lustig gemacht, dass ich mich in ihn verknallt hatte. Ich sollte es nicht so schwer nehmen.
Und was hat er mich abgestraft dafür, dass es mich eben doch so schwer getroffen hatte. Behandelt wie den letzten Dreck hatte er mich. Wäre ich mal Dreck gewesen… Luft war ich, das ist viel schlimmer…

Aber armer, armer Nicklas… Kopf hoch, Nicklas… Immer weiter machen…

Ich weiß mitterlweile, dass ich diesem Idioten vor allem meinet Willen verzeihen musste… Aber verdient hat er es nicht.

Ich würde grade am liebsten auf ihn einschlagen, ihn anbrüllen, wie sehr ich ihn hasse. Kann aus Liebe Hass werden? Er hatte damals von sich behauptet, er sei nicht oberflächlich… Aber immer abzuhauen und allem Schwierigen auszuweichen? Sich nur an die Weiber zu halten, die einfach zu vögeln sind? Ohne Stress danach.

War ich denn damals so blind? Hat der Kerl denn wirklich nie existiert? Der Kerl, den ich so gut fand wie noch keinen zuvor. Ich meine, dass ich danach nicht mehr Kraft meiner Sinne war okay. Nach seinem Todesstoß war ich nicht mehr zurechnungsfähig. Aber davor auch schon?

Am Samstag fahren wir auch noch gemeinsam zum Spiel. Mit noch vielen anderen Leuten, aber so ein paar gemeinsame Stunden liegen vor uns. Unfassbar, dass es Zeiten gab, in denen ich voller Angst zu solchen Touren gegangen bin. Es gab auch Zeiten, da wäre ich wegen dem Idioten gar nicht dahin. Und heute? Heute bzw. am Samstag werde ich ihm die Tageszeit sagen und mich dann umdrehen und ihm klar machen, dass er mich bloß in Ruhe lassen soll. Werde ich ihm zur Not auch sagen. Soll er Nicklas ne Runde bemitleiden wenn ihm langweilig ist. Aber meine Türen sind erst mal wieder so was für den Idioten verschlossen.

So, Johannes Ende.

Hmm. Ich hab dem einen Redakteur heute Morgen ne Mail geschickt. Mein gestriger Bericht wurde wieder komplett verändert. Ich hab es kurz gemacht. Hab schlichtweg geschrieben, dass ich das Gefühl habe, dass die Redaktion mit meinen Berichten mehr Arbeit hat als dass sie helfen. Ob das sein könne.
Das sind Fragen, auf die will man nicht wirklich ne Antwort. Aber… Ich kann es nicht. Und jeder weitere Bericht lässt mich wie ein noch größerer Versager fühlen. Ich gehöre einfach nicht in die Öffentlichkeit. Ich bin niemand, der für fast 42.000 Leute schreiben sollte. Und nur weil ich gerne schreibe… Ich singe auch gerne… Können tue ich wohl beides nicht. Ich weiß nicht was mich geritten hat es überhaupt zu versuchen.
Bei dem gestrigen Bericht gestern hatte ich mir überhaupt keine Mühe mehr gegeben. Von daher ist es nicht schlimm, dass er verändert wurde. Aber der Bericht davor. Dieser Vorbericht zum Spiel… Das war mein Bestes was ich geben konnte. Das war absolute Höchstleistung. Mehr kann ich nicht. Und ich weiß noch nicht mal, ob ich so eine Leistung überhaupt noch mal abrufen kann. Da steckte so viel Konzentration drin. Und wenn ich etwas nicht habe, dann ist es Konzentration. Ich hatte so viel Geduld. Ausdauer. Durchhaltevermögen. Klar wurde ich dafür gelobt. Wahrscheinlich für die Idee… Ja, Ideen habe ich… Und dennoch haben sie komplett alles verändert. Und dann schreibt auch noch Einer drunter, dass es das Schlechteste ist, was er je gelesen hat.
Ich hab auch keine Motivation mehr. Weil ich es nicht besser kann. Ich kann nicht so Klug scheißen. Kann keine so intelligente Sätze formulieren. Ich bin halt ein Proll.
Und… Naja… Ich bin halt nicht kommerziell. Und das ist doch fast schon wieder gut, oder nicht? Ich bin keine Helene Fischer. Ich bin dann eher Florian Silbereisen, der hat mehr Hater.

Mir geht’s nicht so gut. Ich weine wieder viel. Bin traurig. Ich hab das Gefühl, mal wieder versagt zu haben. Hatte ich länger nicht mehr. Zuletzt lief alles ziemlich gut. Aber so vergesse ich wenigstens nicht, wo ich her komme. Und vielleicht auch hingehöre.

Ach so… Wegen Nicklas. Ich warte sein nächstes Tief ab, in dem er mich auf seiner Chronik wieder gebührend vermissen, verfluchen oder Beides gleichzeitig, tun wird und dann schicke ich ihm ne kurze Mail. Total sachlich. Dass ich einen Anwalt einschalten werde, falls er es nicht unterlässt meine Persönlichkeitsrechte zu verletzen.
Ich bin gar nicht so sicher, ob ich überhaupt im „Recht“ bin. Da steht schließlich nirgends mein Name. Aber der Ort aus dem ich komme wird häufig erwähnt, die „3,5 Jahre“ werden häufig erwähnt. Genug Menschen werden wissen, wer gemeint ist. Keine Ahnung, ob das ausreicht. Ach ja… Selbst meine Diagnose „Borderline“ taucht ja mittlerweile auf. Zum Glück kennt er nur die eine.
Nichts desto trotz halte ich das noch für die beste Möglichkeit.

Ich muss nachher noch mal zum Zahnarzt. Ich hatte doch vor ein paar Jahren diesen Tumor in einem der Zähne. Der Zahn ist mittlerweile tot, aber der Tumor lebt weiter. Daran stirbt man nicht. Nur die Zähne sterben… Das war damals so ne Horror-OP, das war so ein brutaler Metzger… Ich lag auf diesem Stuhl, war nur noch am Zittern und Weinen und der operierte erbarmungslos weiter. Kein beruhigendes Wort oder ähnliches. Für den existierte ich gar nicht. Ich hatte davor nie Angst vor Zahnärzten. Seitdem habe ich Schiss. Ich war seitdem auch nicht mehr beim Zahnarzt. Nur noch, wenn ich Schmerzen hatte… Heute macht er mir nur ein paar Füllungen rein. Zum Kennenlernen und weil ich so große Angst habe. Er hatte mir letzte Woche sogar schon ne professionelle Zahnreinigung geschenkt. Hat mir ganz viel Zahncremes und so weiter geschenkt. War gerührt von meiner Geschichte, von der er grade mal 1/10000 kennt. Der Zahnarzt hat seine Praxis in meinem Haus. Nachbarschaftshilfe oder so.

Ich hatte mir immer gewünscht, mal nen Tumor zu haben. Irgendwas zu haben, woran man stirbt. So ganz lässt mich das immer noch nicht los. Ich würde dann diesen ganzen verfickten Heuchlern vor die Füße kotzen… „Nur weil ich bald verrecke, kommt ihr jetzt angeschissen? Verpisst euch, ihr ward doch sonst auch nie da.“ Und yip, Johannes würde die erste Ladung abbekommen.
Tut mir leid für all diejenigen, die wirklich nen Tumor haben, mit dem Tod kämpfen, obwohl sie eigentlich leben wollen. Ja, um euch tut es mir ehrlich leid und ich wünsche euch alles Gute.

So, der Zahnarzt hat grade geklingelt. Ob ich jetzt schon Zeit habe… Dann mal los. Heute wird es chillig. Keine Schmerzen. Die kommen erst noch.

Bis die Tage… Kopf oben lassen.

Dienstag, 11. November 2014

Zurück im Lande

Es war zauberhaft. Die bislang schönste internationale Tour in meiner Fußballkarriere. Eine Woche Sandstrand. Okay, nur ein paar Stunden, aber nicht desto weniger schön. Badewetter. Sonne satt. Mit Jörn war soweit auch alles gut. Wir prallen halt an einem Punkt immer wieder aneinander. Er will lieber mit seinen Kollegen saufen und zusammen sein und ich, ich spaziere dann halt von mir aus auch alleine an diesem wundervollen Strand entlang. Springe ins Wasser und fühle mich frei. Schade, dass wir in dem Punkt so verschieden sind. Ja...

Dann waren wir abends auf dieser Geburtstagsparty. Johannes war da. Es war entsptannt zwischen uns. Ich stand daneben, als er Jörn erzählte, dass EINE seiner Ex-Freundinnen immer "auf Fußball" sagte... Ich stand daneben und spürte zum ersten Mal keinen Schmerz, wenn es um Johannes und ne andere Frau geht. Dachte dann darüber nach, ob er von der DER Ex spricht oder ob es da noch mehrere Ex gibt, von denen ich nichts weiß. Er sprach nicht weiter, "Themawechsel", sagte er.
Komisch... Tat es nicht weh, weil ER es erzählte? Hätte er damals gesagt, dass sich durch die komplette weibliche Fußballfans vögelt und wäre diese Erkenntnis dann für mich nicht so überraschend gekommen... Hätte es dann nicht so weh getan? Hmm.
Am Sonntag trafen wir uns dann wieder beim Fußball. Er war immer noch betrunken... Meines Erachtens spürte ich nichts. Auch keine Abneigung oder so was... Aber eine Freundin, die nichts von Johannes weiß und ein paar Meter daneben stand sagte hinterher, dass meinem Gesicht selbst aus der Ferne anzusehen war, dass ich diesen Typen zum Kotzen finde. Häh? Gucke ich so, wenn Johannes in der Nähe ist? Hmm. Ich bin ja schon ein Mensch, der seine Gefühle nur bedingt mit Worten ausdrücken kann... Aber meinem Gesicht sieht man es in der Regel immer an.
Gestern hatte er dann eine neue Freundin bei FB zugefügt. Ich kannte sie schon. Eine Blondine, dürfte ihm gefallen. Und sofort dachte ich wieder nur: "Supi, die Nächste, die er wohl flachlegen wird."
Komischer Kerl.

Dann war ich gestern noch bei Jörns Mutter zum Kaffee trinken. Zwei Stunden lang. Ich hatte nie eine Mutter. Aber diese Frau gibt mir irgendwie einfach das Gefühl, dass es schön ist, dass ich da bin und dass ich Willkommen bin. Wir haben über Jörn geredet. Ich sagte, dass für mich halt diese Alkoholgeschichte nicht so leicht ist. Sie sagt, dass sie mit Jörns Vater genau dieselben Probleme hatte. Dieses ständige Saufen. Das sei auf dem Dorf leider so. Säufst du nicht, gehörst du nicht dazu. Dass sie sich so sehr wünscht, dass er sich in dem Punkt auch noch ändert.
Und wir haben über Silvester gesprochen. Ich sagte, dass ich keine Lust darauf habe, mit Jörn und seiner Clique zu feiern. Dass da doch auch nur eine Runde nach der anderen getrunken wird und ich da einfach nicht mitmachen kann und mich deswegen wie ein Außenseiter fühle. Sie bot mir an, dass wir doch bei ihnen feiern könnten. Gemütlich was Essen, was spielen, ganz in Ruhe... Ich sagte sofort "Ja.". Obwohl ich Silvester seit Jahren ganz alleine verbringe. Aber in dieser Familie... Ja, ihnen würde ich "gestatten", mich ins neue Jahr zu begleiten. Weil ich auch während dem Jahr gerne Zeit mit ihnen verbringe. Unabhängig von Silvester. Jörn will lieber mit seiner Clique feiern. Soll er. Ich werde bei seinen Eltern sein. Auch krass, oder? Ich feiere mit meinen Schwiegereltern, während der eigene Freund mit seinen Leuten um die Häuser zieht... Kranke Welt.
Jörns Mutter meint, dass ich ihm da viel mehr die Pistole auf die Brust setzen müsste. Entweder der Alkohol und seine Clique oder ich. Er müsse die Beziehung nun mal auch pflegen. Hätte sie ihm auch schon gesagt.
Und jetzt kommt der eigentliche Oberhammer. Der mich gestern viel mehr beschäftigt hat als Johannes... Jörn hatte im Sommer irgendwann mal mit seiner Mutter über mich gesprochen. Dass er darüber nachdenkt, die Beziehung zu beenden. Es sei doch nicht das Wahre mit mir... Seine Mutter hatte ihm dann nen Arschtritt gegeben... Er wollte mich also wirklich verlassen und ich hab es noch nicht mal bemerkt... Ich kann ihm doch nicht trauen, oder? Ich muss vorsichtiger werden, oder? 9 Monate sind es heute... Wenn er geht... Und er wird eines Tages gehen... Das weiß ich jetzt wieder, ich hatte es für ein paar Wochen vergessen, aber jetzt weiß ich es wieder... Darf ich dann wenigstens seine Mutter behalten? Seine Mutter sagte, dass sie sehr traurig wäre, würden wir uns wieder trennen. Was ist, wenn er nur mit mir wegen seinen Eltern zusammen ist? Weil die mich mögen? Hmm.

Ach ja... Ich hab übrigens gegen das Amt gewonnen. Ich muss die kompletten fast 10.000 Euro NICHT zurück zahlen. Bringt mir nur in der Tat nicht wirklich was... 2000 Euro sind direkt auf das Konto meines Dads gewandert. 2.500 Euro will das Arbeitsgericht. In etwa diesselbe Summe bekommt noch das Amtsgericht wegen dem Rechtsstreit mit meinem Ex-Vermieter und das, was dann noch über ist geht an die Kacke für mein ambulant betreutes Wohnen. Verdient hat dieser Verein keinen Cent. Aber es ist okay. Ich will mich nicht bereichern.
Falls mir irgendein Schonvermögen bleibt, dann werde ich den Betrag auch noch mal splitten und die Hälfte davon spenden. An die Robert-Enke-Stiftung. Ein kleines Vermögen steht jedem in Deutschland zu. Deswegen dürfte eventuell sogar was über bleiben.
Ich hab keine Schulden mehr bei meinem Dad, das ist schon sehr gut. Ich bin ihm nichts mehr schuldig. Ich bin frei. Hmm.
Wenn ihr mal so nen ähnlichen Fall wie ich habt... Dass ihr Leistungen vom Amt bezieht, obwohl der Rentenantrag läuft und ihr dann ne fette Nachzahlung von der Rentenversicherung  bekommt... Lasst das unbedingt von nem Rechtsanwalt eures Vertrauens prüfen! So ganz habe ich bis heute noch nicht kapiert, warum ich dem Amt gegenüber nicht zur Rückzahlung verpflichtet bin, aber ich bin es nicht. Und hätte ich dieses ambulant betreute Wohnen nie in Anspruch genommen, dann würde mir jetzt echt ne fette Summe bleiben. Das hat irgendwas damit zu tun, dass das Amt die Zahlung eingestellt hat, bevor das Geld von der Rentenversicherung auf meinem Konto war. Da war ich noch nicht vermögend. Und habe deswegen auch nicht doppelt kassiert. Ganz komisch und meines Erachtens auch nicht fair, aber so ist die Deutsche Rechtssprechung.

Ich hab Kopfschmerzen. Und ich bin müde. Und morgen ist der anstrengende Mittwoch. Heute habe ich wieder meine Flyer verteilt. Ich hab wahnsinnig viel zugenommen. Ich muss unbedingt wieder was machen, ich werde ansonsten viel zu fett.

Hmm. Ich werde Jörn nicht den Alkohol verbieten können. Natürlich nicht. Aber ich finde es nun mal nicht gut. Das ist für mich auch kein Trennungsgrund... Er trinkt halt am Wochenende... Wie Millionen anderer Menschen auch. Und so schlimm wie zum Beispiel Johannes ist er wirklich nicht. Aber für mich ist es halt langweilig das mit zu machen. Letzte Woche im Ausland haben wir auch ne Gruppe von uns in nem anderen Hotel besucht. Dann kommen wir da an, alle total besoffen, auf engstem Raume... Was soll ich denn da? Zumal es doch für mich nicht angenehmer wird. Ich kann mir diesen Pegel nicht antrinken, kann es mir nicht erträglicher saufen und auch wenn es kaum zu glauben ist, das Niveau kann immer noch weiter sinken... Und das sind Dinge, die tue ich mir einfach nicht mehr an. Dann bleibe ich halt lieber alleine im Hotel... Tja.

Ja, immer wieder mal wünsche ich mir noch, Jörn und ich hätten mehr gemeinsame Interessen. Er könne dem Strand und Meer auch mehr abgewinnen als diesem verkackten Bier. Zum Beispiel. Naja.

Gute Nacht. 


Montag, 3. November 2014

Hmm

Mein Bericht war doch nicht so toll. Einer schrieb sogar drunter: "So ziemlich das Schlechteste was ich in letzter Zeit gelesen habe". Autsch...
Ich muss auch dazu sagen, dass die meinen Artikel trotz Lob ganz schön verändert haben. Inhaltlich war es in etwa noch ähnlich. Aber so wirklich viel war nicht mehr von mir. Im Grunde genommen haben sie halt meine Idee verwertet.

Naja, der Kommentar war in einer Gruppe. Jörn hatte meinen Bericht geteilt, er ist ja dann immer sehr stolz auf mich... In der Gruppe sind nur 135 Leute oder so. Ich behaupte, ich kenne rund die Hälfte davon... Aber trotz dieses Kommentares haben nur zwei Leute den Artikel geliket. Und nur einen davon kenne ich. Es war Johannes. Und das hat er nicht getan, weil er meinen Artikel so gut findet. Nein, er wollte mich "schützen". Ich hab mich auch dafür bei ihm bedankt. "Immer wieder gerne..." Wie gerne hätte ich noch einer seiner Floskeln dazu bekommen. So was wie "Kopf hoch"... Aber ich weiß auch so, dass er weiß, wie kacke genau so ein Kommentar ausgerechnet für mich ist. Ja, ich hatte plötzlich wieder Ansatzweise diese Nähe/diese Verbindung gespürt. Das erste Mal seit über 3,5 Jahren... Das tat gut.

Naja... Heute gefallen ihm wieder Fotos von seiner Knutsch-Schnecke aus dem Zug. Dieser Tanja... Ich recherchiere wegen dieser Eifersucht. Und finde alles und doch nichts. Nur Dinge, die ich doch eh schon weiß. Liegt an der Kindheit, zu geringens Selbstwertgefühl, nicht sie oder der Kerl sind schuld, sondern der frühere Kram... Jaja...

Ja, sobald es anfängt weh zu tun, am Besten schon vorher, soll man sich selber ausbremsen. Sich bewusst machen, dass die alten Dinge schuld sind. Sich selber sagen, dass man okay ist... Ich mache heute dafür Liegestützen. Die kann diese Tanja bestimmt nicht... Die hasst Sport. Ja, man soll sich nicht vergleichen. Aber dann zeige ich mir halt wenigstens, dass ich Liegestützen kann.

Und dennoch... Es tut halt weh. Aber ich versuche es irgendwie auszuhalten. Damals bei Niklas half mir auch der Sport. Als er mit seiner Arbeitskollegin gevögelt hatte... Während ich dachte, dass er jetzt frei für mich sei... Ich wusste, dass sie viel hübscher ist als ich. Ja, das ist und war sie definitiv. Aber der Sport half mir mich besser und wertvoller zu fühlen. Und dahin will ich jetzt wieder zurück. Ja.

Naja... Gute Nacht.

Freitag, 31. Oktober 2014

Gott sei Dank :-)

Mein Vorbericht wurde nicht nur abgesegnet und genehmigt... Nein, ich wurde sogar dafür gelobt. Angeblich von allen Chefs ;-) . Ein sehr gelungener Artikel... Was Anderes hätte ich dieses Mal auch nicht verkraftet. Nicht, nachdem so viele meiner Artikel bereits im Müll gelandet sind. Und nicht, nachdem ich in diesen Artikel so viel Herz gesteckt habe. Ich sogar über meinen Schatten gesprungen bin und den Gegner "schlecht" gemacht habe. Ich hab es dennoch auf meine Art und Weise gemacht. Ich habe Vergleiche zu meiner Mannschaft gezogen und einfach beschrieben, wie meine Mannschaft mit manchen Situationen umging und wie dieser traditionslose Klub halt damit umging. Und naja... Wenn mein Verein dabei halt so viel besser abschneidet, dann kann ich doch auch nichts dafür, oder? ;-) .
Morgen um 8 Uhr geht mein Artikel online. Ich freue mich drauf :-) . Weil ich ihn mag. Und obwohl es nicht mein Thema war bin ich mir selber treu geblieben und ich glaube, das ist wirklich eine hohe Kunst. Und ich freue mich, weil das glaube ich der erste Artikel überhaupt ist, den ICH geschrieben habe. Einfach frei heraus, so wie ich nun mal bin. Ohne sonderlich auf meine Wortwahl zu achten. Ohne wie ein Sportjournalist klingen zu wollen. Ohne seriös wirken zu wollen. Ja. Ich bin stolz auf mich ;-) . Egal, wie viele Leute da morgen auf gefällt mir klicken. Ich finde ihn gut. Punkt.

Wobei ich mir echt noch nen Orden verleihe, wenn Johannes auch mal einen Artikel von mir liket. Mittlerweile drückt er auf meiner Seite bei vielen Sachen auf gefällt mir. Macht er bei all seinen Mädels... Und obwohl ich mich da ja nie einreihen wollte... Das fühlt sich besser an als ignoriert zu werden.

Mist, ich muss los. Jörn holt mich. Wir gehen schick essen. Nur wir Beide :-)

Bis dann ihr Lieben.

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Glücklich?

Ja, irgendwie schon. Ja, bin ich. Punkt :-) .

Trotz allem. Obwohl einer meiner größten Albträume grade wahr ist. Mein Haus wird komplett saniert. Ich hab direkt vor meinen Fenstern ein Baugerüst, auf dem ständig fremde Männer rum turnen. Ich hab ständig Lärm. Rund um die Uhr.

Aber heute war ich wieder in der Stadt. Ich bastle grade an nem Adventskalender für Jörn. Ja, ist noch ein bisschen Zeit, ich weiß ;-) . Aber ich fliege im November zwei Mal ins Ausland und 24 Sachen müssen erst mal gefunden werden ;-) .

Ich weiß nicht... Es ist das erste Mal. Es gibt so viele erste Male. Die ich mir immer gewünscht habe, die ich aber viel zu wenig würdige. Ich hab noch nicht mal erzählt, dass ich jetzt auch seit zwei Wochen in einer FB-Beziehung mit Jörn bin. Ja, bin ich :-) . Endlich... Aber kaum war es auch dort fixiert stellte ich fest, dass das ja doch nicht so Welt bewegend ist wie ich immer dachte. Wir oft hatte ich schon mit dem Gedanken gespielt, einfach ne Pseudo-Beziehung zu erfinden? Nur um ein einziges Mal dort "in einer Beziehung" stehen zu haben und die Reaktionen meiner Mitmenschen zu erleben...

Ich bastle zum ersten Mal in meinem Leben für jemanden einen Adventskalender. Wohl wissen, dass er mir das nicht schenken wird ;-) . Das erwarte ich auch nicht. Und genau darum geht es doch auch irgendwie, oder nicht? Geben, ohne etwas dafür zu verlangen. Gerne zu geben. Von Herzen zu geben.
Ich weiß, dass er sich darüber freuen wird. Weiß aber auch, dass er mir dafür irgendwas Schickes kaufen wird.

Und das wurde mir heute beim Flyer verteilen klar... Für solche Aktionen liebe ich nicht. Gestern im Stadion, wir waren ja getrennt da... Wie er da auf mich zugestürmt ist, als er mich gesehen hat, wie er gestrahlt hat, wie er mich in die Luft gehoben hat, wie er nicht aufgehört hat mich zu küssen... Dafür liebe ich ihn. Ganz genau dafür. Das ist für mich das größte Geschenk auf dieser Welt. Ja.

Als Johannes am Wochenende beim Spiel sagte, dass wir mit dem Geknutsche mal aufhören sollen... Wurde mir auch erst heute Mittag klar... Ich hab jetzt wirklich nen Typen, mit dem ich im Stadion knutsche, der mich an die Hand nimmt... Wie oft hatte ich mir das gewünscht? Wie oft hatte ich mir gewünscht, Händchen haltend mit jemandem durch die Stadt zu laufen?
So verdammt oft.  Unfassbar oft. Ich hatte das schließlich noch nie.

Und jetzt hab ich all das und würdige es wirklich überhaupt nicht?! Fail! Seitdem ich mir das bewusst gemacht habe, habe ich das Gefühl, ihn ein kleines bisschen mehr zu lieben. Als sei in mir plötzlich was gewachsen. Ich glaube sogar, dass mein Vertrauen dadurch mehr gewachsen ist. Nicht darauf, dass er bleibt. Das war schon länger da. Nein, darauf, dass er mich wirklich will und mich wirlich auch liebt. Ganz komisch...

Denkt doch nur mal an Weihnachten... Das erste Mal in meinem Leben... Ich werde einen Partner an Weihnachten haben. Ich fahre zwar mit ihm nicht zu meinen Eltern... Mein Gott, wie oft hatte ich mir gewünscht, an diesen scheinheiligen Feiertagen nicht alleine bei meiner Familie sein zu müssen?

Jörn und ich kaufen uns nen Drachen und lassen ihn steigen. Einfach so. Das finde ich total romantisch.

Silvester sind wir uns noch uneinig. Eigentlich würde ich auch dieses Jahr gerne alleine sein. Zumindest nicht raus gehen. Alleine sein ist bei mir mittlerweile relativ. Jörn ist nicht mehr wirklich ne Belastung ;-) . Er kann bei mir sein. Aber halt zu Hause. In Ruhe. Keine anderen Faktoren. Ja, Jörn stört nicht mehr. Wenn wir nur zu Zweit sind. Ohne weitere Action.
Naja, er will feiern. Ich sage ihm, dass das doch passt. Er könne feiern gehen und ich bleibe zu Hause. Sei doch alles gut. Aber er will mich mit ins neue Jahr nehmen. Will nicht ohne mich sein. Süß... Aber ich gehe auf keine Party. Ehrlich nicht. Will ich einfach nicht.

Wenn man so lange alleine war wie ich... Und ich war 32 Jahre lang alleine... Und wenn dann da plötzlich jemand ist, mit dem man seit fast 9 Monaten zusammen ist und man eigentlich immer glücklicher wird... Ich weiß nicht... Glaubt ihr, das ist einer dieser Geschichten, die dann für die Ewigkeiten halten?
Hattet ihr auch diese ewigen Jungfern in eurer Schule? Die nie nen Kerl hatten? Noch nicht mal geknutscht haben? Und heute sind sie alle mit ihrem ersten Typen verheiratet und haben mindestens zwei Kinder. Hmm.

Ich gehe schlafen... Morgen um 7.30 Uhr wecken mich die Bauarbeiter durch nicht grade sanftes Klopfen gegen meine Fensterscheibe.

Gute Nacht ihr Lieben. Mir gehts gut. Ehrlich gut. Ich hab gestern nen harten Tag gemeister. Mein Vorbericht geht morgen an die Redaktion und ich wachse enger mit meinem Freund zusammen. Das ist doch okay, oder? Eigentlich sollte ich ja Menschen nicht zu sehr an mich ran lassen. Johannes ist das beste Beispiel dafür... Hmm. Aber Jörn hat es doch irgendwie verdient, oder nicht? Hmm..

Gute Nacht...

Dienstag, 28. Oktober 2014

Sehr sweet

Mein Haus wurde ja verkauft und über meiner Wohnung war eine bislang eine leer stehende Wohnung. Es war klar, dass die neuen Eigentümer die irgendwann ausbauen werden. Ja. Irgendwann ist jetzt. Und ich hatte vor Monaten schon Jörn gefragt, ob ich in der Zeit bei ihm einziehen kann, weil mich der Baulärm definitiv fertig machen wird.
Gestern erzählte ich ihm, dass die jetzt über mir anfangen umzubauen. Und er wusste es noch... Dass wir mal im Spaß darüber gesprochen haben, dass ich dann bei ihm einziehe. Er sagte: "Ist doch gut. Wurde ja auch mal Zeit. Hast du schon gepackt?" Er hätte sich irgendwie echt gefreut, glaube ich. Hmm. Ich bleibe hier. Ist ja klar. Ich kann ja auch nicht weg. Zwischen uns liegen nun mal auch 100 Kilometer pro Strecke und ich hab jeden zweiten Tag irgendwelche Sachen zu verteilen. Ach ja. War dennoch ein schönes Gefühl.

Und dann ist gestern noch was Komisches passiert. Johannes hatte von seiner Ex ein Bild kommentiert. Und anstatt mein übliches "Arschloch" wie bei allen anderen Weibern schossen mir ganze andere Dinge durch den Kopf... "Oh man Johannes, armer Kerl." Ja, dass er von seiner Ex einfach nicht los kommt, obwohl das auch schon 11 Jahre her ist und ihn seitdem keine Frau mehr so ganz für sich hatte, das finde ich irgendwie schon wieder so verdamm süß und da fliegen ihm auch wirklich so viele meiner Herzen wieder zu. Und wenn er dann das neue Lied von Andreas Bourani liket mit diesem unglaublichen Text... Ja, dann würde ich ihn wirklich tröstend in meine Arme nehmen. So gut wissend, wie er sich fühlt. Diese Frau muss ganz schön toll sein. Wir hatten damals kurz über sie gesprochen... Er zeigte mir ihr FB-Profil und ich sagte, dass sie sehr hübsch sei. Er meinte, dass das stimmt, aber dass ich doch auch hübsch sei. Und als ich sagte, dass ich nicht grade schlank sei, da meinte er, dass das nicht schlimm sei, seine Ex sei auch nicht schlank gewesen, als sie zusammen kamen. Sie waren 12 Jahre zusammen. 12 Jahre sind wahnsinnig lange. Waren aber auch immer wieder mal getrennt, hatten am Schluss zusammen gewohnt.
Schon komisch, oder? Manche Dinge werde ich wohl nie vergessen. Doch, werde ich. Wenn ich da alleine an Frau Dr. Brenner denke... Da wollte ich so viele Dinge auch nie vergessen. Manche Dinge werden einfach nur blasser, aber ich glaube, dass man manches auch wirklich ganz vergisst.







Kira zum Beispiel. Es tut mir so unfassbar leid. Aber ich fange wirklich an sie zu vergessen :-( . Nicht sie. Aber mir fällt es sogar schwer mich daran zu erinnern, wie unfassbar lieb ich sie hatte. Wie viel sie mir gegeben hatte. Es gibt Tage, da denke ich überhaupt nicht mehr an sie. Die Trauerphase war doch viel zu kurz, oder nicht? Sie hätte mehr verdient. Sie konnte schließlich nichts dafür. Sie hat sich nicht einfach verpisst. Sie hat mich nicht einfach alleine gelassen. Sie war immer ehrlich zu mir. Hatte mich immer lieb. Okay, ich hab grade geweint, so ganz vergessen hab ich sie also noch nicht. Tief in mir ist sie noch irgendwie. Mein Mädchen...

Mein Vorbericht steht soweit. Mittlerweile bin ich damit zufrieden. Es ist wirklich nicht so einfach. Ich meine, ich bin kein Autor und kein Journalist. Ich hab keine Ahnung, wie man an so was überhaupt ran geht. Sucht man erst mal nach irgendwelchen Infos zum Gegner, dann wird man erschlagen. Dann haste nen Arsch voll Infos, aber was macht man damit? Irgendwelche kack Zahlen kann sich doch jeder selber im Netz angucken. Und dann sollte die eigene Mannschaft ja auch noch berücksichtigt werden. Und dann aber auch nicht zu viel Fußball-Bla,Bla, davon gibt es schon genug andere Seiten. Also keine Bilanzen und Statistiken. Das ist echt schwer.
Aber ich hab jetzt echt ne ganz kreative Idee gehabt und am Anfang scheiterte ich an der Umsetzung, aber jetzt hab ich es. Es wird so ein Märchen werden. Mit "es war ein mal" und "wenn sie nicht gestorben sind...". Da ist echt kreativ. Und darauf bin ich sehr stolz.
Aber nachdem ich da jetzt wieder so viel Zeit und Energie rein gesteckt habe... Ihr kennt meine Redaktion ja mittlerweile auch... Würde mich dieses Mal echt treffen, wenn sie es in die Tonne kloppen.
Hmm. Aber ich hab noch mehr Anfragen für diese Saison. Es wird alleine im Jahr 2014 noch fünf Artikel von mir geben.

Aber ganz ehrlich... Ich schreibe wirklich schlecht im Gegensatz zu den Anderen. Einer schreibt das so intelligent. So hoch gestochen. Das würde ich im Leben nicht hinbekommen. Wenn ich das lese, dann finde ich das langweilig und denke wirklich: Was für eine intellektuelle Kacke, das kann ich ja noch besser. Und dann schaue ich mir aber die gefällt mir Klicks an und falle fast vom Stuhl. Hmm.

Ich meine, ich sehe es hier ja auch. Ich liebe euch wirklich von ganzem Herzen. Und das meine ich fast ein bisschen ernst. Danke, dass ihr mich schon so viele Jahre begleitet. Aber viele seid ihr nun mal nicht. Ich bin halt wohl irgendwie nicht so Massen tauglich. Was ja irgendwie auch cool ist. Aber bei dem Volkssport Fußball ist es halt schwierig. Hmm. Vielleicht lerne ich es ja noch. Aber andererseits... So nen klugen Mist bekomme ich echt nicht raus. Deswegen ist "vielleicht lerne ich es ja noch" eher schwierig. Ich werde mir eines Tages bestimmt leichter mit diesen Vorberichten und so weiter tun. Werde da mehr Routine und Erfahrung haben. Aber ich glaube nicht, dass ich mit meiner Art zu schreiben völlig brechen kann. Und wollen will ich wohl schon gar nicht. Hmm. Naja, mal schauen.

Naja, ich gehe schlafen. Morgen liegt ein wahnsinnig anstrengender Tag vor mir. Da muss ich fit sein.

Ich mag Johannes also "nur" nicht, wenn er blöd in der Gegend rum vögelt. Mit seiner Ex hab ich kein Problem. Hätte ich mit ihr auch kein Problem, würde sie ihn zurück nehmen? Hmm.

Schon gut... Gute Nacht ;-)