Freitag, 29. August 2014

Langsam wird es lustig...

Zu beobachten, wie sich diese Tanja an Johannes ran schmeißt. Wie "unauffällig" sie es versucht... Schnallt er das denn wirklich nicht? Sie ist wirklich ständig in seiner Nähe. Eigentlich muss sie aufs Klo, sieht ihn da sitzen, quatscht mit ihm, vergisst aufs Klo zu gehen, geht zurück zu ihrer Freundin und steht ein paar Minuten später wieder da, wo Johannes grade eben noch saß. Er war grade Getränke holen. Jörn und ich standen da die ganze Zeit daneben! Zwischen Johannes und mir war es heute wieder sehr entspannt. Und soll ich euch mal was sagen? Es ist entspannter, weil er entspannter ist. Er ist plötzlich wieder so... So anders halt. So menschlich irgendwie.

Ich brauche noch ein bisschen Zeit. Mich an die neuen Umstände zu gewöhnen. Muss doch auch erst mal gucken, ob er denn jetzt so bleibt. Weiß man bei ihm ja auch immer nicht so genau. Kann ja morgen schon wieder anders sei.
Und ob Tanjas Verhalten nun billig und durchschaubar ist... Mir gefällt es nicht. Und ich gehe dann wirklich lieber. Ich will mir das nicht anschauen. Wozu auch? Eines Tages wird er es schon mal schnallen. Und wenn nicht, dann halt nicht. Ist ja sein Problem.

Ich will so jedenfalls nicht (mehr) sein. Mich so anbiedern. Das ist wirklich peinlich...

Ansonsten ging es mir heute sehr schlecht. Migräne und so. Okay, und die Psyche... Schon wieder versagt zu haben ist einfach kein schönes Gefühl. Das tut weh. Ist nicht gut fürs Selbstvertrauen. Aber irgendwie ist es auch gut, ich bin den Job wieder los :-) . Hatte mich eh überfordert.

Es tut mir gut zu wissen, dass Jörn meine Texte gut fand. Ja. Das fühlt sich gut an. Eigentlich fanden viele meine Texte gut. Naja, egal.

So, ich muss jetzt schlafen. Nachdem es mir so schlecht ging bin ich mit meinen Zeitungen nicht fertig geworden. Ich musste nur noch schlafen, konnte nicht mehr... Muss ich morgen nachholen.

Gute Nacht.

Mittwoch, 27. August 2014

Dann halt nicht...

Mein Beitrag wird wohl nicht veröffentlicht. Tja... Ich fand ihn gar nicht so schlecht. Mir tut es gut, dass Jörn ihn auch gut fand. Aber reicht halt wohl nicht. Wie so oft in meinem Leben. War eh ne Schnapsidee.

Ich gehöre einfach nicht ins Rampenlicht. Sollen doch bitte Andere machen. Die, die das können. Oder zumindest glauben, dass sie es können... Loser wie ich sollten sich verstecken. Klein bleiben. Nicht da sein. Ja...

Ich möchte noch mal betonen: Ich wusste, dass ich das nicht kann!

Ein bisschen ist es mir ja schon, dass ich es überhaupt versucht habe... Egal. Haken wir das mal lieber wieder ab. Ich liebe jeden einzelnen euch, der hin und wieder diesen Blog liest! Aber viele seid ihr auch nicht... Ich kann vermutlich einfach nicht schreiben. Vielleicht sollte ich es einfach lassen.

Der Witz ist, dass die Leute sagen, ich könne mich besser schriftlich als verbal artikulieren. Nur damit ihr mal ne Vorstellung davon habt wie schlecht ich rede...

Mit Jörn habe ich mich auch angezickt. Weil er es besser fände, wenn ich dem Chef-Redakteur jetzt noch hinterher renne. Nö. Ich hab so viel Zeit und Energie in meinen Bericht gesteckt. Wenn er ihn nicht haben will, dann renne ich ihm doch nicht auch noch hinterher! Ich mache jetzt gar nichts mehr. Solange bis man mir sagt was und ob ich überhaupt noch was tun soll. Meine letzte Frage an den Redaktuer war was ich jetzt tun soll. Keine Antwort. Das bedeutet für mich NICHTS. Also mache ich auch nichts mehr. Soll es doch jemand Anderes machen. Der es besser kann.
Es hat schließlich seine Gründe, warum ich nicht in die Öffentlichkeit gehe. Ja.

Und dann fahren wir über das Wochenende ja auch noch zu meiner Familie... Auf die hab ich auch keinen Nerv.

Ach, alles für den Arsch. Und ausgerechnet Johannes schreibt mir vorhin. Wir hatten sogar mal wieder zusammen Spaß... Haben gelacht... Also virtuell...

Ich muss morgen die nächsten Zeitungen verteilen. Wollte um 6 Uhr los. Morgen Mittag kommt Jörn. Abends ist Fußball... Er fährt nach dem Spiel und kommt am Freitag wieder.

Ich bin gescheitert... Mal wieder gescheitert... Das war einfach alles ne Nummer zu groß für mich. Viel zu groß. Es war der pure Wahnsinn es überhaupt zu versuchen. Damit hab ich mir wahrlich keinen Gefallen getan. Mache ich nie wieder. Das schwöre ich. Ich mache nur noch Dinge die ich kann. Also nichts ;-) .

Scheiß Versager... Mal wieder... Ich hasse mich dafür dass ich ständig versage. Ich will nichts mehr versuchen, wenn ich eh daran scheitere. Ich will es einfach nicht mehr.

Jörn hält sich da raus. Will nichts dazu sagen. Dann nicht. Ich brauche ihn nicht. Ich brauche niemanden. Ich kann eh nichts. Doch... Ich hätte gerne, dass er mich versteht, das mit mir gemeinsam durchsteht... Aber so ist Jörn nicht... Dann halt nicht.

Ich bin einfach nicht für die Öffentlichkeit gemacht. Bin dazu geboren um nicht da zu sein... Ja.

Gute Nacht...

Dienstag, 26. August 2014

Schnell, schneller, zu schnell?

Hmm. Johannes und ich sind wieder FB-Freunde. Er hatte mir geschrieben, er hatte mir ne Anfrage geschickt. Ich hab nichts gemacht!

So ein Drachen sei ich jetzt auch nicht, meinte er... Ich schrieb, dass ich der liebste der Engel der Welt sei, zumindest manchmal... Wisse er, er würde mich schließlich ja auch so ein bisschen kennen...

War es das? Das, worauf ich jetzt seit Monaten/Jahren gewartet habe? So auf Knall und Fall? Völlig überrumpelt? Von 0 auf 100?
Ehrlich gesagt ist mir das viel zu schnell. Als er mir schrieb, dass er mir sofort ne Anfrage schickt, dass das von damals Kindergarten-Kacke gewesen sei, da war ich schon nahe dran zu schreiben, dass ich doch gar nicht weiß, ob ich die Anfrage überhaupt annehmen möchte... Ich hab sie angenommen... Ohne was dazu zu sagen...

Ich weiß nicht, ob das jetzt vielleicht sogar besser so war... Nichts dramatisieren. Die Dinge sind immer nur so wichtig, wie wichtig man sie macht... Super deutsch...
Sorry übrigens für den letzten Post, da war alles verdreht... Ich kann heute nicht so wirklich denken. Zu erschöpft.

Ich hatte zwar echt irgendwie gespürt, dass ich ihn mit meinen Nachrichten am Wochenende mal wieder "erreicht" habe... Ja, ich hab es einfach irgendwie gespürt... Aber... Ich weiß nicht...

Hmm. Ich hatte so lange darauf gewartet. Ich kann grade gar nicht sagen wie ich mich fühle. Es ist so irreal. Nach wie vor ja auch irgendwie unausgesprochen. Okay, wir sind jetzt wieder FB-Freunde. Okay, er sagt, dass er weiß, dass ich auch manchmal der liebste Engel der Welt sein kann. Sagt er mir damit, dass ich nicht so komplett scheiße bin?

Ich war noch nicht mal auf seiner Seite... Ich hab nicht geguckt... Gut, ich hatte von Jörns PC oder Handy aus hin und wieder mal geguckt. So arg viel Interessantes passiert da nicht.
Und ehrlich gesagt will ich manches auch nicht (mehr) sehen. Diesen ganzen Weiber-Kram zum Beispiel.

Hmm. Jörn scheint irgendwie eifersüchtig zu sein. Also bevor es mit Jörn jetzt irgendwie schwierig wird verzichte ich lieber auf Johannes. Ehrlich.

Krass, so kenne ich ihn gar nicht. Ich meine, bei Nicklas ist er immer völlig entspannt... Ich will nicht, dass er eifersüchtig ist. Das ist so krass... So wichtig ist mir dann Johannes irgendwie doch nicht. Ach, ich weiß nicht. Aber bevor es jetzt echt unentspannt zwischen Jörn und mir wird, verzichte ich lieber auf Johannes. Ich will nicht, dass Johannes da irgendwie rein grätscht.

Und ich weiß wie schlimm es für mich war... Die Eifersucht auf seine Ex... Und er redet mittlerweile endlich mal nicht mehr so nett über sie und ich finde es geil :-) . Ja. Ich will das Jörn nicht antun. Er soll nicht eifersüchtig sein müssen. Und wäre er auf jemand Anderen eifersüchtig, zum Beispiel wirklich auf Nicklas, dann wäre es für mich auch schwieriger. Weil mir Nicklas irgendwie doch näher steht als Johannes.

Will ich mich nur selber schützen? Ich weiß es nicht.

Ich sollte schlafen. Morgen habe ich viele Zeitungen, übermorgen noch mehr. Und ich muss Johannes noch irgendwie verarbeiten. Oder ich denke einfach nicht darüber nach... Ach was weiß ich. Erstmal muss ich eh gucken, dass sich Jörn wieder beruhigt.

Hmm.

Wenn Freud und Glück so nah beieinander liegen. Des Einen Freud ist des Anderen Leid. Ich warte bei Jörn noch ein bisschen ab. Und dann frage ich ihn. Ob das blöd für ihn ist. Dass ich Johannes auch gerne wieder raus schmeißen kann, wenn er ein Problem damit hat. Ja. Jörn ist wichtig. Und sonst niemand. Yip.

Und jetzt gute Nacht.

Geht doch...

Johannes hat auf nen Kommentar von mir gefällt mir geklickt. Nicklas hatte ein Video gepostet, ich hatte kommentiert, Jörn hatte kommentiert. Gestern Abend gefiel Johannes lediglich Jörns Kommentar.
Klar tat es ein wenig weh... Aber ich war froh, dass er wenigstens Jörn nicht mehr "disst". Ach wenn das natürlich mal wieder die pure Ignoranz mir gegenüber bedeutete. Diese Ignoranz, die wirklich nicht schön ist. Nein, sie tut ehrlich weh. Aber okay. Hauptsache Jörn muss sie nicht mehr erfahren.

Und heute Morgen hatte er es sich dann doch anders überlegt. Hatte er doch auf gefällt mir geklickt. Auf meinen Kommentar.

Es ist nur ein gefällt mir. Könnte man meinen. Aber es ist mehr. Wenn man Monate lang wirklich komplett ignoriert wurde, dann ist so ein gefällt mir mehr. Die erste Annäherung SEINERSEITS. Und wisst ihr was? Wisst ihr wie sich das anfühlt? Ich hab mir das einfach echt verdient. Ich hab diese Scheiße Monate lang tapfer ausgehalten. Ja, und vielleicht müsste ich sagen, dass ich jetzt darauf scheiße. Dass ich es jetzt auch nicht mehr brauche und will.
Aber nein... Ich war Monate/Jahre lang darum bemüht es zu akzeptieren... Dass er auf mich scheißt, mich ignoriert... Ja, ich war einfach nur darum bemüht, es irgendwie auszuhalten. Ob ich wollte oder nicht, ich wurde ja nicht danach gefragt.
Aber im Grunde genommen... Ich weiß nicht... Ja, ich würde mir ehrlich wünschen, dass wir irgendwie irgendwann wieder normal miteinander umgehen könnten. Dass ich mich freuen könnte und dürfte wenn ich ihn sehe. Dass ich ne ehrliche Antwort auf die Frage nach seinem Befinden bekomme. Dass er mir mehr als nur irgendwelche Floskeln an den Kopf knallt. So was halt.
Dass wir irgendwie ein bisschen Nähe wieder herstellen könnten. Bei Nicklas und Jens klappt es ja auch. Wobei ich das Gefühl habe, dass Jens und ich uns doch verloren haben. Aber das ist okay. Ist es ehrlich. Es tut nicht weh. Ich hab gelernt ohne ihn zu laufen und jetzt brauche ich ihn nun mal nicht mehr. Und er mich ja sowieso nicht. Und Jens half mir halt immer auf den Beinen zu bleiben. Nicht zu ertrinken. Und jetzt kann ich alleine schwimmen und laufen. Wir müssten uns jetzt auch anders kennen lernen, anders begegnen. Und irgendwie treffen wir uns aber auf dieser anderen Ebene einfach nicht. Könnt ihr das irgendwie nachvollziehen?

Ich gehöre zu Jörn. Es tut mir gut, wenn er mir sagt, dass er mich für immer lieben wird. Ich frage ihn dann: "Versprochen?" Und er sagt "Ja". Ich weiß wie schnell "für immer" vorbei sein kann. Aber ich will daran glauben.
Gestern haben wir über das Zusammenziehen gesprochen. Ich kann es mir mittlerweile wieder vorstellen. Hab aber zu ihm gesagt, dass es zu früh ist. Ist es auch... Und dass ich meine Wohnung dann eh erst mal nicht aufgeben würde. Das Risiko sei mir zu hoch, dass ich dann wieder von vorne anfangen müsste. Alleine.

Hmm. Ich hatte Johannes ja geschrieben, dass es mittlerweile okay ist, dass er alles an und von mir aus Prinzip Scheiße findet, aber dass er Jörn doch da bitte raus lassen soll. Ein klein wenig netter hatte ich es formuliert...
Hätte er geantwortet, dass er mich nicht Scheiße findet, hätte ich ihm nicht geglaubt. So ne Situation hatten wir schon mal. Da hatte er es geschrieben, dass er mich nicht Scheiße findet, nie Scheiße fand. Aber behandelt hat er mich nun mal nicht so. Bzw. ganz genau so. Als ob. Worte von Johannes... Er hatte mir die schönsten Worte geschrieben, die man je an mich gerichtet hat. Unfassbar schöne Worte... Ich würde es gerne mal erleben. Taten spüren. Ja...
Als Jens mir damals das Große und Warum erklärte... Warum er so gemein und hart zu mir war und ich plötzlich verstand, dass er nur so war, weil er so sein musste. Weil er mir nur so helfen konnte.  Dasser es aus "Liebe" tat. Es war so ein großartiges Gefühl. Zu wissen, dass ich ihm nie egal war. Diese Erleichterung...

Das wünsche ich mir so sehr bei Johannes :-( . Dieses Wissen. Und bei Jens war es dann plötzlich ein Wissen. Ich hab es einfach gespürt. Wieder gespürt. Ja. Das ist es, was ich mir von Johannes so sehr wünsche, glaube ich. Dieses mühsame Akzeptieren davon, dass dem offensichtlich nicht so ist... Das ist so anstrengend.

Ja, vermutlich wäre es besser, wenn ich das nicht wollen würde. Wenn ich ohne seine "Absolution" klar kommen würde. Aber ich kann es einfach nicht.
Und das Komische ist... Vermutlich hängt das ja auch irgendwie mit meiner Mutter zusammen... Wenn meine Mutter mir heute sagt, dass sie mich lieb hat - und das tut sie mittlerweile hin und wieder - , dann würde ich am liebsten lauthals loslachen. Würde sie am liebsten auslachen. Weil ich es irgendwie so erbärmlich finde. Aber als Kind... Da hätte ich es mir bestimmt gewünscht, oder? Dass ise mich auch mal lieb hat...

Ich glaube, dass meine Nachrichten an Johannes auch irgendwie anders waren. Also am Wochenende. Ich hab viel über Jörn geschrieben, aber auch über mich. Ich hab ihm im Grunde genommen wie immer meine Gefühe geschildert, aber halt in Bezug auf ne 3. Person. Und dadurch fühlte er sich wahrscheinlich einfach sicherer. Und ich bin mir so sicher, dass er meine Gefühle versteht... Ich hab von der Verlustangst geschrieben, davon, dass ich mit Jörn nicht mithalten kann, weder finanziell noch nervlich, dass ich mich immer wieder mal ausruhen muss, dass mir zu viele Menschen nach wie vor noch Angst machen, dass mir die Lautstärke manchmal zu viel ist... Solche Dinge halt... Natürlich nicht aus heiterem Himmel heraus und ungefragt! Aber ich bin mir einfach sicher, dass ihm viele Gefühle selbst nicht ganz fremd sind. Ich war immer ehrlich zu ihm, hab immer ehrlich über meine Gefühle gesprochen. Aber für ihn war es halt wohl doch eher abschreckend, dass meine Gefühle - und davon gab es nun mal jede Menge - immer ihn betrafen.

Er sagt, dass es ihm auch gut gehen würde, wenn ich nicht ständig so viel nachdenken würde. Über ihn? Das würde voraussetzen, dass ich ihm wieder vertraue. Nein. Ich bin doch nicht lebensmüde. Nicht mehr lebensmüde. Er steht unter Beobachtung. Bis ich ihn nicht mehr beobachte wird noch einige Zeit vergehen. Schaut mal alleine Whatsapp... Hin und wieder klappere ich meine Kontaktliste ab und schaue nach, ob er noch da ist. Früher war es mehrmals täglich. Mittlerweile weiß ich, dass er "da" ist. Er kann ja auch nicht flüchten, kann mich nicht blockieren, er hat ja schließlich meine neue Nummer nicht.

Ich bin müde... Jörn bringt mich heute Abend nach Hause. Komisch.. .Ich will mich heute gar nicht von ihm trennen. Wir sehen uns übermorgen schon wieder. Aber ich würde gerne hier bleiben. Bei ihm... Hmm.

Mein neuer Bericht wird heute irgendwie auch nicht veröffentlicht. Da steckt echt ne Menge Arbeit drin. Ne Menge Frust. Aber auch zum Schluss ein wenig Zufriedenheit. Ich wäre ein wenig traurig, wenn der Bericht in der Tonne landen würde. So schlecht fand ich den gar nicht... Hmm. Also wenn der abgelehnt wird, weil er Scheiße ist, dann hänge ich mein Autoren-Dasein an den Nagel. Ich bekomme dafür keinen Cent und hab auch nicht davor damit reich zu werden und dann will ich wenigstens so schreiben wie ich will. Ja. Ich bin darauf nicht angewiesen. Darf dann gerne jemand Anderes machen. Alles Banausen. Gilt auch für all diejenigen, die meinen Blog NICHT lesen ;-) .

Glaubt ihr, dass eines Tages alles gut wird? Was alles ist? Ich weiß es nicht... Glaubt ihr, dass Jörn bei mir bleiben wird? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ihn eines Tages verlasse. Auch wenn es manchmal schwierig ist. Nicht hinter jeder Mauer ist Schatten... Jörn tut manchmal Dinge, die ich nicht verstehe und die mir weh tun. Aber ich glaube nicht mehr, dass er sie tut, um mir weh zu tun. Sondern weil er es in dem Moment einfach nicht besser weiß.

Seine Mutter war grade hier, ich hab mit ihr Kaffee getrunken. Alleine. Aber ich war irgendwie wieder ziemlich abwesend. War vielleicht gestern doch wieder zu viel. Die Berichte sind schon auch wirklich anstrengend für mich. Viel recherchieren, viel merken, viel konzentrieren...

Ach, ich weiß es nicht. Ich sollte den Bericht für nächste Woche eigentlich heute schon schreiben, weil ich ab Morgen jeden Tag völlig ausgefüllt bin mit Zeitungen, Fußball, am Wochenende bei meinen Eltern mit Jörn, am Montag Zeitungen... Und am Dienstag sollte dann schon der nächste Bericht veröffentlicht werden. Aber heute wird der andere ja auch nicht veröffentlicht. Und so schlecht fand ich den ehrlich nicht... Hmm. Wäre irgendwie typisch... Kaum fängt es an mir so ein klein bisschen Spaß zu machen wird es mir wieder weggenommen. Ja, das wäre wirklich typisch. Lassen wir uns überraschen.

Bis dann. Ich bin traurig. Und müde. Und überhaupt. Und muss jetzt wieder in die Spur finden bevor Jörn nach Hause kommt...

Montag, 25. August 2014

So langsam...

So langsam werden meine Berichte doch so wie ich sie haben möchte. Gott sei Dank. Ich kann gar nicht genau sagen  was passiert ist. Aber mittlerweile macht es sogar ein bisschen Spaß. Meine Texte werden flüssiger, die Angst wird kleiner...

Heute hab ich auch über nen ganz besonderen Spieler geschrieben. Ich darf ja nix sagen. Aber durch diesen Spieler hab ich Johannes kennen gelernt ;-) . Okay, das ist unwichtig. Aber mit diesem Spieler verbindet mich halt so einiges. Und da waren die Informationen auch okay. Nicht zu viel. Es war informativ. Es fiel mir so verdammt leicht mir das alles zu merken und in eigene Worte zu fassen. Es klingt nicht mehr abgeschrieben. Ja, es klingt nach mir. Und ob man meinen Schreibstil jetzt mag oder nicht... Meine Deutschlehrer fanden ihn immer "sehr gewöhnungsbedürftig". Aber es ist meiner. Versteht ihr was ich meine? Ich stehe jetzt einfach irgendwie dahinter. Hinter den Worten. Und kann sie dadurch jetzt auch besser vertreten. Yip.

Jetzt warte ich noch darauf dass mir Jens ein Foto schickt, wir arbeiten ja jetzt quasi für den selben Arbeitgeber... Nur dass er Kohle bekommt und ich nicht. Egal...

Mir ging es gestern richtig mies. Ich war auch so abweisend zu Jörn... Ich weiß nicht so recht ob es noch Johannes-Nachwirkungen waren. Aber ich glaube eher, dass ich mich am Samstag mit den Berichten komplett überfordert hatte. Meinen Kopf überfordert hatte. Kopf-Muskelkater hatte. Ich konnte gestern nicht mehr denken. Wusste nicht mehr wo links und wo rechts ist, hab alles vergessen, mir fiel ständig alles runter, ich war einfach nur müde und total abwesend, mein Auto ließ ich am Stadion stehen, weil ich wirklich das total Verkehrsrisiko gestern war. Nur weil ich sah, dass von rechts jemand kam hieß das noch lange nicht, das mein Fuß auf der Bremse landete... So was halt. Totaler Aussetzer mal wieder...
War natürlich für Jörn ganz schwer... Er dachte, ich sei sauer auf ihn. Ich versuchte ihm meinen Zustand zu erklären. Meine Müdigkeit... Er nahm mich mit zu sich nach Hause, hier bin ich also bis morgen... Wieder wach, gestern im Laufe des Tages aber bereits wieder erwacht... Für Jörn war die Müdigkeit aber besser zu ertragen, als die Ungewissheit über meine Abwesenheit und mein abweisendes Verhalten.

Dann ist heute Morgen noch was ganz Blödes passiert... Mir hatte es doch alte Berichte nicht gespeichert, Jörn wollte heute Morgen noch mal danach suchen. Dabei ist er in Word auf ein paar Johannes-Briefe gestoßen. Also auf die Dokumente mit seinem Namen, lesen konnte er sie nicht... Aber dennoch... "Hier ist alles voll mit Johannes", sagte er... Ja, ist es... "Das sind alles uralte Sachen"...

Und jetzt fühle ich mich noch viel mieser. Jörn hat das einfach nicht verdient. Ich muss echt alleine wegen Jörn völlige Freiheit von Johannes gewinnen. Alles Andere wäre einfach nicht fair. Ist nicht fair.
Wenn ich es mir zuliebe schon nicht gebacken bekomme... Dann wenigstens Jörn zuliebe.

Das Schlimme ist, ich kann Jörn die Sachen noch nicht mal zum Lesen geben. Es noch nicht mal verharmlosen, ihn beruhigen...
Aber wisst ihr was? Jetzt grade bin ich davon überzeugt, dass ich die Dateien einfach löschen kann. Dass sie nicht mehr wichtig sind. Hmm. Soll ich nochmal drüber nachdenken? Ich weiß nicht...

Ich weiß selber nicht mehr was da drin steht. Ich will die Nachrichten aber auch nicht mehr lesen. Hmm.
Ich brauche die Nachrichten nicht mehr. Ich lösche sie jetzt. Ungelesen. Es ist nicht mehr wichtig, was ich Johannes irgendwann mal sagen wollte. Er hätte es eh nicht verstanden. Ja. Gelöscht.

Jörn kommt gleich, ich muss Schluss machen.

Bis Bald ;-)

Samstag, 23. August 2014

Hmm

Wir haben also in der Tat ein paar Nachrichten ausgetauscht... "Nette" Nachrichten... Und doch halt nicht so wie es mal war. Seine Worte erreichen mich nicht mehr. Sind die Worte andere? Liegt es an meinen Ohren? Liegt es an all den unausgesprochenen Dingen zwischen uns?

Und in mir schießen immer wieder diese Bilder hoch... Dieser besoffene Idiot, der sich durch die komplette weibliche Fanszene vögelt. Mit dem will ich überhaupt nicht schreiben...

Er benutzt immer wieder irgendwelche Floskeln. "Nicht hinter jeder Mauer ist Schatten", ich solle nicht so viel nachdenken, ich solle mein Licht nicht immer so unter den Scheffel stellen...
Und ich lese das und frage mich: Was weißt du denn schon?

Dabei ist es doch nett, dass er sich mal wieder herab lässt... Bäh.

Ich hab einfach Angst vor ihm. Es hat damals so weh getan.
Ich soll nicht immer so viel nachdenken, mir nicht immer so viele Sorgen machen.

Sagt ausgerechnet er? Damals... Als er bei mir war... Ich hatte keine Ängste und Sorgen mehr. Und nein, ich hab nicht mehr nachgedacht. Es war alles so verdammt leicht und perfekt.
Und was hat es mir gebracht? Hinterher die größten Schmerzen die sich ein Mensch überhaupt nur vorstellen kann.

Mal davon ab... Als wir uns kennen gelernt hatten steckte ich in ner ziemlich heftigen Depression. Vegetierte nur noch vor mich hin. Wollte sterben... Ich glaube nicht, dass ich ihm sonderlich positiv und selbstbewusst entgegen getreten bin. Und damals war er doch auch anders, oder? Ich glaube nicht, dass ich auf solche Sprüche so angesprungen wäre.

Ich weiß es nicht. Morgen sehen wir uns. Gegen diesen Gegner hatten wir uns vor 3,5 Jahren das erste Mal real gesehen. Mein Gott, ich war so nervös... Er war so lieb zu mir damals. Und ich war so betrunken. Er hatte so wunderschöne Augen. Die schönsten Augen die ich bis dato je gesehen hatte. Komisch... Heute fallen sie mir gar nicht mehr auf... Ich schaue sie mir morgen mal wieder an, glaube ich.

Ich sage damit ja auch nicht, dass er nicht Recht hat... Also so grundsätzlich...

Jörn will mich mal wieder nicht sehen. Ist ja auch gestern lieber noch die 1,5 Stunden nach Hause gefahren, obwohl er eigentlich völlig platt war. Wenig Schlaf, viel Fahrerei... Aber ich kann ihn ja nicht festbinden. Joar, heute Morgen hat er dann mal lange geschlafen und heute Abend ist Bierbörse.

Die Kombi ist immer ganz Bäh. Kontakt mit Johannes und einen Freund, dem mal wieder alles wichtiger ist als mich zu sehen. Deswegen gehe ich ihm grade auch aus dem Weg. "Höre" keine Anrufe... Sehe ich erst nachher wenn er Bier trinkt mit seiner Clique... Ich mag jetzt grade einfach nicht. Dafür bräuchte ich ihn grade irgendwie zu sehr und wenn er merkt, dass ich irgendwie traurig, sauer oder whatever bin, dann haben wir den nächsten Streit. Und das will ich jetzt auch nicht. Nicht wegen Johannes.
Jörn nimmt so viel Rücksicht auf mich, da muss ich ihn auch mal laufen lassen. Sich austoben lassen. Das weiß ich. Und das soll er ja auch. Aber dann soll er mich doch auch an dem Tag in Ruhe lassen. Diese lauwarme Zeugs ist nicht meins. Ich komme damit nicht klar.

Ich bin traurig... Das mit Johannes ist einfach so verdammt verfahren. Ich will nicht, dass es so wird wie es früher mal war. Ich will noch nicht mal mehr dieses Glück, denn wenn man so glücklich ist, dann bedeutet es, dass man danach zu Grunde gehen kann. Ich will auch keine Floskeln und so Small-Talk-Gequatsche. Will ich ihn wirklich nie wieder sehen?

Ehrlich gesagt ja :-( . Nix mehr sehen, nix mehr hören. Bäh. Ja, ich will weglaufen. Weil er einfach so verdammt... Soll ich mal versuchen ihm zu sagen was ich brauche? Bei Jörn funktioniert das ja manchmal auch. Aber Jörn und ich sind ja auch zusammen.

Ich hab noch ein ganz anderes Problem. Ich wollte für morgen nen Fußball-Bericht schreiben. Ich kann das nicht. Echt. Ich kann das wirklich nicht. Da kommt nur gequirrlte Scheiße raus. Hab mir ganz viele Infos aus dem Netz gezogen. Aus dem ganzen Info-Pack kurze Stichworte raus geschrieben, die ich dann in nen lockeren Text packen wollte. Ich sage wie es ist: Ich kann es nicht. Das bin ich nicht. Das ist versuchtes gestochenes Deutsch. So abgehackt. So strukturiert. So sachlich. So langweilig. Also für mich. Es gibt ja genügend Menschen die lesen so nen Mist. Aber ich will so nicht schreiben. Hmm.

Aber ich muss mich nun mal an Fakten halten. Ich kann ja nix erfinden. Ja, ich komme nicht klar. Und dann gehts auch noch um nen Spieler, der den Verein nach nem Abstieg verlassen hat. Lässt man so was weg? Es war eine der schwersten Stunden der Vereinsgeschichte... Das sind so heikle Themen, echt. Lesen ja nur über 39.000 Leute... Johannes sagt, dass ich das natürlich schaffe und können würde. Jaja...

Jörns Eltern haben sich den letzten Artikel ausgedruckt, sein Dad hat die App von der Seite auf sein Handy geladen, dass er immer gleich lesen kann wenn ich was geschrieben habe... Ja, ne App gibt es auch noch :-( . Meiner Familie hatte ich das auch geschickt... Meine Brüder haben sich gar nicht geäußert, meine Mutter fand es gut, aber wohl nicht gut genug um es auch meinem Dad zu zeigen...
Ja, meine Familie halt... Wie ist das in euren Familien? So wie bei Jörn? Oder wie bei mir?
Letzte Woche im Ausland... Er hatte seine Eltern ständig auf dem Laufenden gehalten, fragte nach, ob ich das mit meinen nicht auch mal machen möchte... Meine Familie wusste doch noch nicht mal wo ich war! Außer meiner Mutter, die ist aber auch bei Facebook... Ich informiere die doch sonst auch nicht über mein Befinden...
Schon krass wie verschieden das sein kann, oder?

Ich sollte mich bei Jörn melden. Mir gehts besser. Johannes ist erstmal wieder zur Seite geschoben und verdaut. Ich sehe ihn ja auch morgen schon wieder...

Mit meinem Bericht komme ich nicht weiter. Ich finde ihn schlecht. Richtig schlecht. Ich lerne das jetzt alles auswendig und klatsche dann irgendwas hin. Nehme erstmal irgendwelche Zahlen und ersetze dann einfach die Zahlen durch die richtigen. Nenne irgendwelche Vereine die mir grade einfallen und ersetze auch die später. Ich konzentriere mich jetzt einfach mal nicht auf die Fakten, sondern aufs dumm rum labern. Das kann ich wenigstens. Und hinterher kann ich es dann korrigieren.
Vielleicht klappt es ja so.

Bis Bald. Mir ist kalt. Bäh.

Freitag, 22. August 2014

Schwerer als gedacht...

Es waren im Großen und Ganzen schöne Tage...

Aber ich war doch sehr davon überrascht, dass es trotz perfekter Theorie so schwer zu ertragen ist Johannes mit Tanja zusammen zu sehen. Es ist aber auch widerlich wie sie sich an ihn ran schmeißt. Und noch widerlicher ist es zu sehen, wie er es geschehen lässt. Und sie ist die treibende Kraft. Egal wo er ist, sie ist ebenfalls da. Und er ist bei seiner Gruppe, sie nicht mehr bei ihrer. Wenn er sich alleine irgendwo hinsetzt dauert es keine zwei Minuten und sie sitzt neben ihm.

Das Schlimme ist, dass ich nicht damit aufhören kann das zu beobachten. Ich kann nicht wegschauen. Und noch viel schlimmer ist, dass mich dann auch Jörn nicht mehr erreicht. Ich hab versucht, ihn dann fest zu umarmen, in ihn rein zu kriechen... Aber ich spürte ihn nicht mehr... Und das ist so gemein :-( . Er merkt mittlerweile, wenn es mir nicht gut geht, wenn meine Laune schlagartig sinkt und ich zum explosiven Pulverfass werde. Er weiß mittlerweile, dass ich dann Ruhe brauche, er schaut nach mir, geht mit mir aus der Masse, setzt sich mit mir außerhalb von den ganzen lauten Menschen - und vor allem von Johannes und seiner Schnecke - weg um mir zu helfen. Und ich fühle mich so erbärmlich. Weil er nichts davon ahnt, dass ich innerlich wegen nem Anderen kaputt gehe.

Das darf doch einfach nicht sein :-( . Ich hab nen Freund, der die Öffentlichkeit liebt, der die Menschen liebt, der gerne im Mittelpunkt steht und der so einfühlsam ist, dass er bemerkt, wenn es mir innerlich schlecht geht. Der von sich aus sagt, dass wir mal ne Runde spazieren gehen, damit ich zur Ruhe komme... Und was mache ich?

Ich will das nicht mehr :-( .

Wäre es leichter für mich, wenn sie rumknutschen würden? Wie komme ich denn nur dazu, dass es mir einfach nur scheißegal ist, was er tut?

Dann macht seine Schnecke mit mir ein Selfie... Ja, ich lächle mit ihr gemeinsam in eine Kamera... Mein Kameralächeln... Ist immer dasselbe... Stunden lang vor dem Spiegel geübt... Klappt fast immer... Und dann kommt er und will auch ein Selfie mit ihr. Natürlich mit ihr... Und ich stehe daneben. Stand daneben. Ich bin weg gegangen. Zu Jörn... Warum tut er das? Er weiß, wie sehr ich unter deren Affäre oder was auch immer das war oder ist zumindest gelitten habe... Dass es immer noch weh tut weiß er nicht. Sie können von mir aus beim Vögeln tausende von Selfies schießen... Warum ausgerechnet dann wenn ich daneben stehe?

Ich bin traurig. Weil ich einfach keine Fortschritte mache... Weil mich Johannes immer und immer wieder in die Knie zwingt. Weil ich einfach mit ihm nicht klar komme. Ich will ihn nicht mehr sehen... Er ist heute Nacht in ne Schlägerei verwickelt worden. Die waren ziemlich böse. Zu uns nicht, wir hatten Glück. Aber ein paar von unseren Leuten mussten ins Krankenhaus und so... Er soll natürlich nicht sterben und auch nicht umgebracht werden! Aber ich will ihn einfach nicht mehr sehen :-( . Am Sonntag droht direkt das nächste Vergnügen... Kann er nicht zu Hause bleiben?

Ich war in den letzten Tagen wieder so verdammt knatschig. Ich rege mich über so viele Dinge auf, pampe irgendwelche Leute an, weil sie mich scheinbar nicht verstehen, weil sie anderer Meinung sind, warum auch immer...
Ich wäre so gerne ein harmonischer Mensch irgendwie. Ein in sich geruhter Mensch. Den man nicht so schnell aus der Fassung bringen kann.
Ich bin das genaue Gegenteil...

Der Nicklas dem ich das Herz gebrochen hatte, hat grade ein Foto gepostet. Von einer Menschenmasse... Jörn und ich knutschen grade. Oder umarmen uns zumindest. Und Johannes steht direkt daneben und schaut zu. Tolles Bild...

Ich hab keine Ahnung, wie ich jemals über Johannes hinweg kommen soll. Gestern als ich ihn so beobachtete dachte ich irgendwann, dass er doch eigentlich total überheblich und arrogant ist. Er ist so unfassbar beliebt. Egal ob bei Männern oder ob bei Frauen. Alle reißen sie sich um ihn.
Er hatte mich gestern nach meinem Tipp für das Spiel gefragt. Und er hatte mir gestern einen Lolli geschenkt. Keine Ahnung, wo er den her hatte. Wahrscheinlich von einer seiner Schnecken geschenkt bekommen.

Diese Dinge machen mir aber weitaus weniger aus. Mit seiner "Nähe" komme ich plötzlich wieder besser klar wie mit seiner Ignoranz.
Wisst ihr, was so ziemlich das Schlimmste ist? Ich meine, das mit Johannes geht ja jetzt schon seit über 3,5 Jahren so. Und es wird ums Verrecken nicht besser... Habt ihr ne Ahnung, mit wie vielen Psychologen ich mittlerweile über Johannes gesprochen habe? Und keiner - aber auch wirklich keiner - konnte mir auch nur Ansatzweise erklären, was das ist und wie das vor allem wieder weg geht. Ich glaube sogar, dass die noch nicht mal mein Problem verstanden haben. Dass das irgendwas ganz Komisches ist. Dass das nicht so ein banales unglückliches Verliebtsein oder so was ist. Wenn also noch nicht mal die Menschen mich verstehen, die diesen Scheiß studiert haben... Was soll ich denn nur tun? Es waren vier Stück. Vier Psychologen. Fünf sogar. Oh Gott... Das hört niemals auf, oder? Wirklich niemals? Ich will das nicht mehr, bitte, ich will das nicht mehr :-( .

Jetzt habe ich mit Johannes grade ein paar Nachrichten ausgetauscht. Selbst Jörn war ja aufgefallen, dass Johannes mich meidet. Also bei FB. Und Jörn ermutigte mich dazu, das Gespräch mit Johannes zu suchen. Gut. Hab ich gemacht. Er hat geantwortet. Sehr nett sogar. Ich hab ihm gesagt, dass er diese Saison dran ist. Vor drei Jahren der Alkohol, dann die Diät, dann das Rauchen und dieses Mal sei er dran. Bislang hätte ich meine Saisonziele immer erreicht. Bislang... Bei Johannes fühle ich mich so, als müsste ich mich mit Spielern auf Kreisliga-Niveau für die Championsleague qualifizieren. Und ich als Trainer hab nicht nur schlechte Spieler... Nee, ich hab auch keine Taktik. Weiß nicht, wie ich diesen Haufen voller Stümper formatieren soll. Wahrscheinlich kenne ich noch nicht mal das Regelwerk. Nee, kenne ich bei dem Johannes-Spiel auch wirklich nicht. Eigentlich fühle ich mich da eher als Spielball.

Ich brauche nen Plan.

Ich muss morgen so viele Zeitungen verteilen. Und für meinen Schoko-Kumpel noch Schokolade kaufen und ein T-Shirt. Ich werde ihn zwar nicht sehen. Leider... Aber seinen Papa am Sonntag und nachdem der Kleine ja nichts dafür kann, dass wir uns nicht sehen. Verdammt, das macht mich ehrlich verdammt traurig :-( . Ja, dann gebe ich ihm halt wenigstens ein Geschenk mit. Er soll mich ja nicht vergessen.
Ist es nicht unglaublich, wie schnell einem ein vierjähriger Knirps ans Herz wachsen kann? Wenn man nichts als Liebe für einen Menschen empfindet? Genau so ist das mit meinem Schoko-Kumpel. Ganz ehrlich... Ich würde für ihn töten. Bei Jens war es einst auch so. Den hab ich im Ausland auch gesehen. Er ist irgendwie einer von vielen geworden. Wir sehen uns, wir umarmen uns und gehen danach weiter. Es ist halt normal geworden. Ob ich Johannes sagen "darf", was er tun soll? Nee. Ich sag nix mehr. Weiter hat mich das zwar bislang auch nicht gebracht, aber bei Johannes ist es besser nix zu sagen als das falsche zu sagen. Das wirft mich wenigstens nicht zurück.

Ich weiß es nicht. Ich muss schlafen. Waren harte Tage, wird morgen hart und übermorgen auch. Und überhaupt.

Bis Bald ihr Lieben.